Sieg nach Quarantäne-Pause: Pinguins schlagen Schwenningen 4:3

Ein Eishockeyspieler der Fischtown Pinguins Bremerhaven schießt ein Tor.
Bild: Imago | Eibner

Es war eine wechselhafte Partie nach der Zwangspause wegen der Corona-Quarantäne. Erst in der Verlängerung setzten sich die Bremerhavener gegen ihre Gäste durch.

Die Fischtown Pinguins haben in ihrem ersten DEL-Spiel nach einer Team-Quarantäne einen erfolgreichen Kraftakt hingelegt. Gegen die Schwenninger Wild Wings gewannen die stark ersatzgeschwächten Norddeutschen am Mittwochabend mit 4:3 nach Verlängerung.

Mit einer schnellen Führung durch Vladmir Eminger in der 4. Minute starteten die Pinguins in die Partie. Im zweiten Durchgang baute Jan Urbas die Führung aus (33.). Doch Tomas Zaborsky erzielte kurz vor Ende des Drittels den Anschluss (39.) für die Gäste aus Schwenningen.

"War eine harte Zeit für uns"

Im Schlussdrittel wurde es immer spannender: Erneut traf Zaborsky und sorgte für den Ausgleich zum 2:2 (44:15), Tyson Spink erzielte sogar die 3:2-Führung für die Schwenniger (45:23). Tye McGinn war es schließlich, der in der 59. Minute den Ausgleich für Bremerhaven erzielte und die Verlängerung erzwang. In Minute 64 machte Ziga Jeglic mit dem 4. Tor für die Pinguins dann doch den Heimsieg klar.

Das ist eine sehr harte Zeit für uns im Moment. Wir haben viele Probleme mit Verletzungen und Covid. Umso schöner war es, dieses Tor zu schießen.

Pinguins-Siegtorschütze Ziga Jeglic bei "Magenta Sports"

Schon am morgigen Donnerstag geht es an diesem Doppelspieltag ins nächste Duell gegen Schwenningen. Wegen mehrerer Coronafälle im Team schickte das Gesundheitsamt in der vergangenen Woche alle Bremerhavener Spieler in Quarantäne. Erst am Montag durften die ersten 13 Feldspieler und drei Torhüter nach negativen Tests wieder das Training aufnehmen. Für das erste Spiel gegen Schwenningen standen Trainer Thomas Popiesch nur drei Reihen zur Verfügung.

Pinguins-Start nach Quarantäne: "Vom Wohnzimmersessel aufs Eis"

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 27. Januar 2022, 7 Uhr