Trotz Comeback des Kapitäns: Pinguins verlieren knapp in Ingolstadt

Fischtown Pinguins verlieren knapp gegen Ingolstadt

Video vom 3. Oktober 2021
Getümmel zwischen den Eishockey-Spielern der Fischtown Pinguins und dem ERC Ingolstadt.
Bild: Imago | Osnapix
Bild: Imago | Osnapix

Das Eishockey-Team aus Bremerhaven hat am Sonntag im Auswärtsspiel in Ingolstadt eine knappe 2:4-Niederlage kassiert. Die Pinguins ließen zu viele Chancen liegen.

Pinguins-Kapitän Mike Moore feierte nach einem Zehenbruch gegen Ingolstadt sein Comeback, doch auch er konnte die Niederlage gegen den Tabellenachten der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) nicht verhindern.

Die Bremerhavener gerieten sehr früh durch einen abgefälschten Schuss in Rückstand, kämpften sich aber in die Partie. Und obwohl sie lange das dominierende Team waren, verpassten es die Pinguins, nach dem Ausgleich nachzulegen.

Anschlusstreffer reichen nicht

Keeper Brandon Maxwell zeigte erneut eine starke Leistung und hielt die Pinguins im Spiel, doch die Anschlusstreffer zum 2:3 und 2:4 reichten nicht, um die Partie noch zugunsten der Bremerhavener zu drehen, die Tabellenneunter sind.

Tore: 1:0 Soramies (2. Minute), 1:1 Krogsgaard (16.), 2:1 Defazio (20.), 3:1 Warsofsky (24.), 3:2 Stowasser (43.), 4:2 Pietta (59.)

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 3. Oktober 2021, 19:30 Uhr