Fischtown Pinguins bezwingen Berlin im Spitzenspiel der Nord-Gruppe

Am Freitagabend ist den Eishockey-Cracks aus Bremerhaven ein wichtiger Sieg gelungen: Die Pinguins rücken mit ihrem 5:3-Sieg den Eisbären weiter auf den Pelz.

Pinguins-Spieler Jan Urbas bejubelt mit seinen Teamkollegen seinen Treffer.
Pinguins-Stürmer Jan Urbas (rechts) steuerte gegen die Eisbären Berlin das zwischenzeitliche 2:1 für die Bremerhavener bei. Bild: Imago | Osnapix

Die Fischtown Pinguins haben im Spitzenspiel der Nord-Gruppe am Freitagabend einen wichtigen Sieg gelandet. Das Team von Trainer Thomas Popiesch bezwang die Eisbären Berlin mit 5:3 und fügte dem früheren Serienmeister in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die zweite Niederlage in Folge zu. Der Vorsprung der Berliner auf die Bremerhavener beträgt nun nur noch fünf Punkte.

Zachary Boychuk (12. Minute), Jonas Müller (53.) und Leonhard Pföderl (58.) erzielten die Tore für die Eisbären. Carson McMillan (9./33.), Jan Urbas (30.), Maxime Fortunus (31.) und Niklas Andersen (59.) mit einem Empty-Net-Tor führten Bremerhaven zum dritten Erfolg in Serie.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 26. Februar 2021, 23 Uhr