Urbas rettet Pinguins in letzter Minute den 6:5-Sieg

Pinguins-Spieler Jan Urbas breitet auf dem Eis nach einem Treffer jubelnd die Arme aus.
Bild: Imago | Eibner

Es war ein wildes Eishockey-Spiel in der Eisarena Bremerhaven und die Pinguins hatten dank des Treffers von Jan Urbas 50 Sekunden vor Schluss das bessere Ende für sich.

Die Fischtown Pinguins konnten beim Heimspiel am Dienstagabend noch einmal – und wohl aufgrund der neuen Corona-Bestimmungen zum vorerst letzten Mal – knapp 1.900 Fans in der Eisarena begrüßen. Und das DEL-Team bot den Zuschauern gegen die Augsburg Panther ein echtes Torfestival.

Allerdings verspielten die Pinguins im Mitteldrittel eine komfortable 3:1-Führung noch, ließen die Gäste zum 4:4 und dann noch zum 5:5 ausgleichen. Im Schlussdrittel beruhigte sich die wilde Partie und Bremerhaven drängte auf die Führung. Der Puck wollte aber einfach nicht ins Tor. Bis es Jan Urbas schließlich 50 Sekunden vor der Schlusssirene doch noch gelang und die Pinguins den 6:5-Sieg einfuhren.

Für die Bremerhavener geht der Vorweihnachtsstress direkt am Donnerstag mit der Partie in München weiter. Bis zum 3. Januar müssen die Pinguins noch sechs Spiele bestreiten.

Bremerhavener Pinguins mit engem Spielplan über Weihnachten

Bild: Imago | Eu-Images

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau, 21. Dezember 2021, 16 Uhr