Trotz Aufholjagd: Zweite Pinguins-Pleite in Folge

In der Deutschen Eishockey Liga DEL haben die Bremerhavener mit 2:3 gegen die Kölner Haie verloren. Damit bleiben sie vorerst auf Rang zwei der Gruppe Nord.

Der Kölner Marcel Barinka (links) und Bremerhavens Maxime Fortunus
Die Aufholjagd der Fischtown Pinguins (weiße Trikots) war am Ende am Freitagabend nicht erfolgreich. Bild: Imago | Revierfoto

Am Freitagabend kassierten die Fischtown Pinguins die zweite Niederlage in Folge im Auswärtsspiel gegen die Kölner Haie. Das Team von Thomas Popiesch startete beim 0:3-Rückstand noch eine Aufholjagd, musste am Ende doch die knappe 2:3-Niederlage kassieren.

Drei Tore in fünf Minuten kassiert

Das erste Drittel verlief noch torlos, das zweite hingegen war das komplette Gegenteil. Drei Tore der Gastgeber in nur fünf Minuten brachten die Kölner Haie zunächst mit 3:0 in Führung. Die Torschützen hießen Landon Ferraro, Jonathan Matsumoto und Zach Sill. Doch die Fischtown Pinguins konnten durch den Treffer von Nik Andersen in Unterzahl immerhin auf 1:3 verkürzen. Im letzten Drittel machten die Bremerhavener noch einmal Druck. Tye McGinn traf zum 2:3. Für mehr reichte es am Ende aber nicht.

Bremerhaven steht nun auf Rang zwei der Tabelle, den Platz an der Spitze der Gruppe Nord hatten sie am Vortag an die Eisbären Berlin abgeben müssen. Die Pinguins haben aber noch ein Spiel weniger absolviert als der Klub aus der Hauptstadt. Am Sonntag steht für die Bremerhavener das nächste Heimspiel gegen Düsseldorf an.

Fischtown Pinguins verlieren Nordderby gegen Wolfsburg

Video vom 9. Februar 2021
Anders Kroogsgaard schaut genervt.
Bild: Imago | RHE-Foto

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 12. Februar 2021, 23 Uhr