Pinguins nach 3. Sieg Gruppenerster in der Champions League

Video vom 6. September 2021
Spieler der Fischtown Pinguins bejubeln einen Treffer.
Bild: Imago | Eibner
Bild: Imago | Eibner

Die Fischtown Pinguins sind auf internationaler Eisfläche kaum zu stoppen. Am Sonntagabend bezwangen die Bremerhavener Eishockey-Cracks die Växjö Lakers mit 2:1.

Vier Spiele, drei Siege: Die Fischtown Pinguins sind endgültig auf der großen Bühne der Champions League angekommen. Die Bremerhavener haben am Sonntagabend auch ihr drittes Gruppenspiel gewonnen und schoben sich damit auf Platz eins. "Wir genießen diese Situation", sagte Pinguins-Trainer Thomas Popiesch nach dem Spiel bei "Magenta TV".

Nach den beiden Siegen (2:1 und 3:0) gegen den finnischen Meister TPS Turku setzte sich der Klub aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) auch gegen die Växjö Lakers aus Schweden durch. In der Eisarena Bremerhaven kamen die Norddeutschen gegen den schwedischen Meister zu einem 2:1 (1:0, 1:1, 0:0). Die Tore für die Bremerhavener erzielten Jan Urbas (4. Minute) und Ross Mauermann (24.). Kurz nach dem Treffer zum 2:0 kam Växjö in Überzahl zum Anschluss (27.). Weitere Tore fielen aber keine mehr, auch weil Pinguins-Goalie Maximilian Franzreb einen Sahnetag erwischte. "Wir haben heute mehr zugelassen als Freitag, aber unser Torhüter hat einen riesigen Job gemacht", betonte Popiesch.

Zwei Endspiele gegen Sparta Prag

In der Champions League haben die Pinguins nun knapp einen Monat Pause, bevor der Champions League-Neuling in den letzten beiden Gruppenspielen auf Eishockey-Schwergewicht Sparta Prag trifft (6. und 12. Oktober). Die Ausgangslage für die Qualifikation fürs Achtelfinale ist also mehr als ordentlich für den Underdog, der gute Chancen hat, bei seiner Premiere in der Königsklasse gleich in die K.o.-Runde einzuziehen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 6. September 2021, 18:06 Uhr