Eisbären Bremerhaven verlieren deutlich in Bayreuth

Die Eisbären Bremerhaven haben gegen Bayreuth mit 85:113 eine klare Niederlage eingefahren. Damit belegen sie Platz 13 der Basketball-Bundesliga.

Gilbert Brown dribbelt mit dem Ball.
Gilbert Brown machte in seinem ersten Spiel für die Eisbären Bremerhaven fünf Punkte. Bild: Imago

Der Neuzugang der Eisbären Bremerhaven, Gilbert Brown hätte sich sicherlich einen besseren Einstand gewünscht. Gegen Bayreuth waren die Bremerhavener über das gesamte Spiel chancenlos. Dagegen konnte auch der US-Amerikaner nichts tun. 16 Minuten kam Brown zum Einsatz, in denen er 5 Punkte und 5 Rebounds holte.

Ich möchte mich bei unseren Fans für die Leistung entschuldigen, das ist absolut nicht akzeptabel.

Arne Woltmann, Eisbären-Trainer

Die Bremerhavener erwischten, wie schon zuletzt gegen den Mitteldeutschen BC, keinen guten Start in Bayreuth und lagen aufgrund einer katastrophalen Verteidigung nach dem ersten Viertel mit 17:28 zurück. Zur Halbzeit bauten die Hausherren ihren Vorsprung weiter aus und führten mit 59:41.

Vechta ist der nächste Gegner

Auch nach der Halbzeit konnten die Eisbären sich nicht an die Bayreuther herankämpfen, die dank ihrer starken Dreierquote von 60 Prozent und der schwachen Bremerhavener Defensive ihren Vorsprung immer weiter ausbauen konnten und das Spiel am Ende mit 113:85 (59:41) gewannen.

Beste Werfer der Bremerhavener waren Elston Turner mit 22 Punkten und Keith Benson mit 21. In dieser Saison ist es bereits die fünfte Niederlage für die Eisbären, die im nächsten Spiel am 23. November auf Rasta Vechta treffen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 17. November 2018, 23 Uhr