Trainerwechsel bei den Eisbären: Woltmann übernimmt

Basketball-Bundesligist Eisbären Bremerhaven hat Trainer Sebastian Machowski entlassen. Geschäftsführer Arne Woltmann wird neuer Coach.

Arne Woltmann gestikulierend an der Seitenlinie
Arne Woltmann soll schon am Dienstag als neuer Geschäftsführer bei den Eisbären Bremerhaven präsentiert werden. Bild: imago | Eigner

Es sei Wunsch der Gesellschafter gewesen, dass Woltmann bis zum Ende der Saison gleichzeitig Geschäftsführer und Trainer ist, teilte der Verein am Donnerstag mit. Woltmann wird die Mannschaft schon beim kommenden Auswärtsspiel in Jena gemeinsam mit Chris Harris betreuen, der künftig als Associate-Headcoach fungieren soll.

"Es ist bedauerlich, dass wir diesen ungewöhnlichen Schritt gehen mussten. Sebastian Machowski ist ein renommierter Trainer, der in Bremerhaven nach seinem Amtsantritt im März 2016 einiges bewirkt hat. Die ausbleibenden Erfolge und die Art und Weise, wie die Mannschaft zuletzt aufgetreten ist, zwingen uns aber zum Handeln", wird Woltmann in einer Vereinsmitteilung zitiert.

Der Klassenerhalt hat absolute Priorität

Arne Woltmann, Geschäftsführer und neuer Trainer der Eisbären

Machowski war Anfang 2016 nach Bremerhaven gekommen. In der aktuellen Saison haben die Eisbären bisher nur zwei von 13 Spielen gewonnen.

Woltmann mit viel Trainer-Erfahrung

Geschäftsführer Woltmann ist kein Neuling auf der Trainerbank. Der gebürtige Bremerhavener war bereits Trainer der A2-Nationalmannschaft und hatte erst im Sommer den Sprung vom Trainer zum Geschäftsführer gewagt.  "Als ich mein Amt angetreten habe, hätte ich nicht im Traum daran gedacht, dass eine solche Maßnahme jemals nötig sein wird. Aufgrund der sportlichen Lage, in der wir zurzeit stecken, haben mich die Eisbären-Gesellschafter gebeten, den Posten des Cheftrainers zu übernehmen. Diesem Wunsch bin ich nach reiflicher Überlegung und dem Wissen, dass wir in der BBL mit dem Rücken zur Wand stehen, nachgekommen. Der Klassenerhalt hat absolute Priorität", so Woltmann.

Der 43-Jährige, der als Geschäftsführer im Juli die Nachfolge von Jan Rathjen angetreten hat, war bis März 2017 Headcoach von Zweitligist RheinStars Köln. Zuvor hatte Arne Woltmann viele Jahre den Co-Trainer-Posten bei den Artland Dragons Quakenbrück und BBL-Serienmeister Brose Bamberg inne.

Doppelbelastung für Woltmann

Die Lücke, die Woltmanns Doppelfunktion nun in der Geschäftsstelle hinterlässt, soll aber erstmal nicht geschlossen werden. Es werde derzeit kein neuer Trainer und kein neuer Geschäftsführer gesucht. "Wir versuchen das erstmal intern zu lösen. Aber wie wir das machen, da sind wir noch nicht im Klaren drüber," so Woltmann im Sportblitz-Interview.

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 21. Dezember 2017, 18:06 Uhr