Eisbären Bremerhaven rutschen in den Tabellenkeller

Die Eisbären Bremerhaven haben ihre vierte Niederlage in Folge kassiert. In eigener Halle verloren die Bremerhavener knapp mit 85:87 gegen Würzburg.

Johannes Richter (Links) und Jan Niklas Wimberg kämpfen um den Ball.
Johannes Richter (links) und Jan Niklas Wimberg kämpfen um den Ball. Bild: Imago | HMB Media

Die Eisbären Bremerhaven sind zurück im Abstiegskampf. Nach ihrer vierten Niederlage in Folge rutschen die Bremerhavener auf den drittletzten Tabellenplatz. Ausgerechnet gegen den Tabellennachbarn aus Würzburg verloren die Eisbären denkbar knapp mit 85:87.

Ausgleich für die Eisbären kurz vor Schluss

Die Eisbären Bremerhaven hatten den Start gegen Würzburg verschlafen. Zur Halbzeit lagen sie mit neun Punkten (40:49) hinten. Entschieden war die Partie damit aber noch nicht. Die Bremerhavener machten nach und nach Boden gut. Zwischenzeitlich lagen sie nur zwei Punkte hinten. Nach drei Viertel führten die Würzburger mit 67:61.

Im Schlussviertel nahm die Partie noch einmal richtig Fahrt auf. 24,8 Sekunden vor Schluss sorgte Warren mit einem Dreier für den umjubelten 85:85-Ausgleich. Doch Cameron Wells konterte und holte den 87:85-Sieg für Würzburg.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, die Nachrichten, 9. Dezember 2018, 18 Uhr