Stadthalle ist Impfzentrum: Neue Spielstätte für Eisbären Bremerhaven

Weil die Stadthalle Bremerhaven als Impfzentrum genutzt wird, muss der Basketball-Zweitligist umziehen. Künftig tragen die Eisbären ihre Heimspiele im Trainingscenter aus.

Noah Allen von den Eisbären Bremerhaven zieht an seinem Gegenspieler vorbei.
Noah Allen (links) und die Eisbären Bremerhaven weichen auf ihr bisheriges Trainingscenter aus. Bild: Imago | Zink

Die Eisbären Bremerhaven haben eine neue Spielstätte gefunden. Wie die "Nordsee-Zeitung" in ihrer Mittwochs-Ausgabe berichtet, trägt der Basketball-Zweitligist die kommenden Heimspiele in seinem bisherigen Trainingscenter in Weddewarden aus. Erster Gast in der neuen Heimstätte des Klubs sind die PS Karlsruhe Lions, auf die die Eisbären am 16. Januar treffen.

Der Umzug in den nördlichsten Stadtteil Bremerhavens war notwendig geworden, weil mit der Stadthalle die eigentliche Heimstätte des Vereins aktuell als Impfzentrum genutzt wird. Die Austragung von Sportveranstaltungen wird daher voraussichtlich bis mindestens Ende April nicht möglich sein.

Mehrere Spielverlegungen wegen positiver Corona-Tests

Die Eisbären liegen nach neun Spieltagen in der "Pro A" auf dem vierten Tabellenplatz. Jedoch haben die Bremerhavener teilweise bis zu drei Partien weniger als die Konkurrenten absolviert. Grund dafür sind die insgesamt sechs Corona-Fälle im Team des Zweitligisten, die zu mehreren Spielverlegungen geführt haben.

In Bremen und Bremerhaven beginnt die Arbeit in den Impfzentren

Video vom 28. Dezember 2020
Ein rotes Schild mit der Aufschrift "Impfen, Vaccination, Vaccination". Im Hintergrund wird jemand geimpft.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 6. Januar 2020, 18:06 Uhr