Werder trifft im Pokal-Viertelfinale auf Jahn Regensburg

Weltumsegler Boris Herrmann zog am Sonntagabend den Zweitligisten für "seine" Bremer. Die Bayern warfen bereits einen Erstligisten aus dem Wettbewerb.

Blick auf eine Stadionbande mit dem Schriftzug "DFB-Pokal" auf grünem Untergrund.
Die Viertelfinal-Partien im DFB-Pokal finden am 2. und 3. März statt. Bild: DPA | Fotostand / Wagner

Werder Bremen trifft im Viertelfinale des DFB-Pokals auf Jahn Regensburg. Weltumsegler Boris Herrmann zog am Sonntagabend den Zweitligisten für "seine" Bremer – der gebürtige Oldenburger hat in der Hansestadt studiert. Das Spiel findet in Regensburg statt.

Jahn Regensburg hat in den letzten Runden gezeigt, dass sie über eine unglaubliche Moral verfügen und eine Mannschaft sind, die nie aufhört. Einen 0:2-Rückstand gegen einen Bundesligisten aufzuholen, sollte Warnung genug für uns sein. Natürlich hätten wir lieber zu Hause gespielt, aber es ist ein Los, bei dem wir den Anspruch haben, eine Runde weiterzukommen.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt zur Auslosung

Die Bayern stehen aktuell auf Platz elf. Im Achtelfinale schaltete Regensburg im Elfmeterschießen Erstligist Köln aus. Davor gewann das Team gegen Wehen Wiesbaden – ebenfalls im Elfmeterschießen.

Ausgetragen werden die Viertelfinal-Partien am 2. und 3. März. Die beiden Halbfinals finden am 1. und 2. Mai statt, das Endspiel im Berliner Olympiastadion ist für den 13. Mai angesetzt.

Die Viertelfinals im Überblick:

Bor. Mönchengladbach - Borussia Dortmund
Rot-Weiss Essen - Holstein Kiel
Jahn Regensburg - Werder Bremen
RB Leipzig - VfL Wolfsburg

Kohfeldt vor Pokal-Auslosung: "Ist ohne Bayern auch nicht leichter"

Video vom 6. Februar 2021
Werder-Trainer Florian Kohfeldt fasst sich während einer Pressekonferenz an die Stirn.
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 7. Januar 2021, 19:30 Uhr