Pokal-Auslosung: Werder schnuppert an weiteren 2,8 Millionen Euro

Für den Einzug ins Pokal-Viertelfinale kassierten die Bremer schon gut 2,5 Millionen Euro. Mit etwas Losglück heute um 18:30 Uhr könnte ein ähnlicher Batzen hinzukommen.

Der DFB-Pokal steht auf einem Fußballfeld mit grünem Rasen und einer weißen Linie
Für den Einzug ins Viertelfinale erhielten Werder Bremen und die übrigen sieben Teams eine Prämie von 1,4 Millionen Euro vom DFB. Bild: picture alliance | Andreas Franke

So langsam wird es für Werder Bremen im DFB-Pokal interessant, finanziell interessant. So nüchtern musste es Sportchef Frank Baumann kürzlich betrachten. Denn die klammen Bremer haben in diesem Jahr kaum eine bessere Chance, als über die Pokal-Runden zusätzliche Gelder in die leeren Kassen zu spülen.

Und damit sich das wirklich lohnt, muss man schon ein paar Runden überstehen, und das hat Werder in dieser Saison geschafft. Mit dem Viertelfinal-Einzug wird es für die Bremer nun tatsächlich lukrativ: bereits 2,5 Millionen Euro haben sie kassiert – eine gute Million Euro gab es für Werder bis zum Achtelfinale, für die Runde der letzte Acht kamen nun noch 1,4 Millionen Euro oben drauf.

Pokal-Sieg würde Werder fast die Selke-Ablöse einbringen

Geld, das der verschuldete Bundesligist dringend gebraucht. Umso wichtiger wäre es, dass Weltumsegler Boris Herrmann an diesem Sonntag um 18:30 Uhr als Losfee ein glückliches Händchen für Werder hätte. Denn sollten die Bremer ins Halbfinale einziehen, bekäme die Kohfeldt-Elf eine zusätzliche Prämie von 2,8 Millionen Euro.

Und sollte der Traum vom siebten Pokal-Sieg der Vereinsgeschichte am 13. Mai schließlich wahr werden, hätte Werder insgesamt gut zehn Millionen Euro eingenommen – in etwa so viel also, wie Baumann für Davie Selke im Sommer an Ablöse an Hertha BSC überweisen muss. So oder so haben die Grün-Weißen in diesem Jahr sicher Ansporn genug, im Pokal weiter mitzumischen.

Ich träume das eigentlich jedes Jahr vom Pokal-Sieg, träumen ist ja erlaubt. Aber nur, weil Bayern München ausgeschieden ist, ist es nicht einen Deut leichter geworden.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt

Die Pokal-Viertelfinalisten:

Bundesliga:

Werder Bremen
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
RB Leipzig
Bor. Mönchengladbach

2. Bundesliga:

Holstein Kiel
Jahn Regensburg

Regionalliga West:

Rot-Weiss Essen

Kohfeldt vor Pokal-Auslosung: "Ist ohne Bayern auch nicht leichter"

Video vom 6. Februar 2021
Werder-Trainer Florian Kohfeldt fasst sich während einer Pressekonferenz an die Stirn.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 7. Februar 2021, 19:30 Uhr