5 Millionen winken: Werder freut sich auf warmen Pokal-Regen

Durch Werders Kassen pfeift gerade ein eisiger Wind. Umso schöner sind da die Aussichten auf erneuten Geldsegen, falls am Mittwoch das Pokal-Halbfinale erreicht wird.

Video vom 6. April 2021
Werder-Stürmer Niclas Füllkrug humpelt in Straßenkleidung die Treppe am Weserstadion herunter.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Gemütlich und heimelig ist die Lage bei Werder Bremen schon lange nicht mehr. Im Gegenteil. Da pfeift im April 2021 ein eiskalter Wind durch die leeren Kassen. 20 Millionen Euro mussten die Grün-Weißen per Kredit aufnehmen, eine ähnlich hohe Summe soll noch über Anleihen hinzukommen. Werder kann momentan jeden Euro gebrauchen.

Umso wichtiger also, dass es im DFB-Pokal weiter gut läuft für die Bremer. Am Mittwochabend um 18:30 Uhr steht das Nachholspiel im Viertelfinale bei Jahn Regensburg an, bis hierhin hat Werder schon gut 2,5 Millionen Euro an Prämien kassiert – eine gute Million Euro gab es für Werder bis zum Achtelfinale, für die Runde der letzte Acht kamen noch 1,4 Millionen Euro oben drauf. Gelingt der Sieg gegen den Zweitligisten, käme nochmal etwa die gleiche Summe hinzu.

"Ein Tropfen auf den heißen Stein"

Fünf Millionen Euro haben oder nicht – für die Grün-Weißen sind das derzeit keine läppischen Beträge aus der Portokasse mehr. "Die finanzielle Seite des Pokals ist ein schöner Nebeneffekt", sagte Werders Sportschef Frank Baumann am Dienstag.

Dennoch sei laut Baumann allein durch die fehlenden Zuschauereinnahmen in dieser Saison nicht so viel zu verdienen wie sonst im Pokal. Und das fällt bei den Bremern ins Gewicht, in einer Zeit mit "extremen Mindereinnahmen", seien fünf Millionen Euro eher zu wenig.

Wenn 40 Millionen Euro fehlen, sind das kaum zehn Prozent. Es fühlt sich an wie ein Tropfen auf den heißen Stein.

Werder-Sportchef Frank Baumann am Dienstag

Werder hat nichts zu verschenken

Die laufende Saison ist zwar durchfinanziert, doch es stehen auch noch hohe Ablösezahlungen wie die von Davie Selke im Sommer im Raum. Und natürlich haben die klammen Bremer nichts zu verschenken und wollen jeden Euro mitnehmen.

Ich möchte die Summe auch nicht kleinreden. Jede Zusatzeinnahme hilft. Und ein Pokal-Halbfinale hilft natürlich, insofern würden wir das sehr gerne mitnehmen. Und wir würden auch sehr gerne eine weitere Runde mitnehmen.

Werders Sportchef Frank Baumann am Dienstag

Noch eine weitere Runde, das wäre dann das Pokal-Finale am 13. Mai in Berlin. Für den Einzug gäbe es 3,5 Millionen Euro, dem Sieger winken 4,5 Millionen Euro. Im Idealfall hätte Werder also gut zehn Millionen Euro mit dem Pokal-Wettbewerb verdient. Das wäre dann sicherlich weit mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein – es wäre ein dringend benötigter warmer Regen für die Bremer.

Werder ist heiß auf den Pokal – und kann die Millionen gut gebrauchen

Video vom 28. Februar 2021
Der goldene DFB-Pokal steht auf einem Plexiglas-Ständer in einem leeren Fußball-Stadion.
Bild: Imago | Osnapix

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 6. April 2021, 18:06 Uhr