Werder-Profi Agu erneut positiv auf Corona getestet

Eigentlich sollte die häusliche Quarantäne an diesem Donnerstag für Felix Agu enden. Doch durch das neue Testergebnis muss Werder noch länger auf ihn verzichten.

Felix Agu trägt eine Mund-Nasen-Maske und hat sich die Kapuze seines schwarzen Pullovers über den Kopf gezogen.
Werder-Profi Felix Agu wurde vor zwei Wochen positiv auf Corona getestet und befindet sich seither in häuslicher Quarantäne. (Archivbild) Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Schlechte Nachricht für Felix Agu: Werders Abwehrspieler, der vor zwei Wochen positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, muss weiter in häuslicher Quarantäne bleiben. Eigentlich wäre diese für den 21-Jährigen an diesem Donnerstag beendet gewesen – doch ein Test war erneut positiv. Daher verlängerte das Bremer Gesundheitsamt die häusliche Quarantäne für Agu vorerst bis zum 10. November. Dann wird ein weiterer Test zeigen, ob er die Isolation beenden kann oder diese weiter verlängert werden muss.

Felix geht es gut und wir hoffen natürlich, dass die nächsten Tests negativ sind und gehen davon, dass er dann in der Länderspielpause wieder ins Training einsteigen kann.

Werder-Sportchef Frank Baumann in einer Vereinsmitteilung

Kohfeldt telefonisch mit Agu in Kontakt

Werder-Trainer Florian Kohfeldt berichtete auf der turnusmäßigen Pressekonferenz am Donnerstag, dass er weiterhin mit Agu telefonisch in Kontakt steht und dieser die Verlängerung "einigermaßen stabil aufgenommen" habe, "obwohl es natürlich keine angenehme Nachricht ist".

Man habe Agu mit einem Fahrradergometer versorgen können, so dass der 21-Jährige in seiner Wohnung zumindest etwas Krafttraining machen könne. "Mit fußballspezifischen Sachen ist es in den eigenen vier Wänden eben schwierig", so Kohfeldt: "Aber ich erwarte keinen dramatischen Leistungseinbruch, wenn Felix wieder da ist."

Corona-Fall bei Werder: Wie geht es weiter?

Video vom 23. Oktober 2020
Die Fassade des Weserstadions und dessen Eingangsbereich.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 5. November 2020, 18:06 Uhr