Wechsel nach Bremen fix: Chong kommt für ein Jahr zu Werder

Der Transfer drohte zur Hängepartie zu werden, doch am Samstagabend traf der 20-Jährige im Zillertal ein. Seit dem Sonntag ist der Transfer endgültig perfekt.

Video vom 16. August 2020
Tahith Chong gestikuliert am Rande des ersten Trainings im Gespräch mit Trainer Florian Kohfeldt.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Werder Bremen hat mit Offensiv-Talent Tahith Chong einen interessanten Neuzugang ergattert. Nach langen Verhandlungen ist der 20-Jährige mittlerweile zur Mannschaft gestoßen, die sich im Trainingslager im Zillertal befindet. Am Sonntagmorgen trainierte Chong bereits zum ersten Mal bei den Bremern mit. Und seit Sonntagmittag ist der Transfer auch endgültig in trockenen Tüchern. Werder leiht den Niederländer für ein Jahr von Manchster United aus. "Der Wechsel ist für mich eine sehr gute Gelegenheit, um mich zu entwickeln. Ich freue mich auf die neue Saison", sagte Chong auf "werder.de".

Chong kam am Samstagabend in Begleitung von Sportchef Frank Baumann im Mannschaftshotel an. Seit rund zwei Wochen galt der niederländische Außenstürmer als heißer Kandidat für die Werder-Offensive – als möglicher Ersatz für Milot Rashica. Da sich für den Kosovaren aber noch immer kein neuer Klub gefunden hat, zählt auch er weiter zum Kader, der im Zillertal trainiert.

Kohfeldt freut sich über Chongs Tempo

Tahith Chong kommt im Bremer Trainingslager im Zillertal an.
Tahith Chong ist am Samstagabend im Bremer Trainingslager im Zillertal angekommen. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Vorab hatten der TV-Sender Sky sowie die "Bild"-Zeitung bereits berichtet, dass sich beide Vereine auf ein Jahr Leihbasis für den 20 Jahre alten Flügelspieler geeinigt hätten. Bei den Gesprächen mit Manchester United hätten sich für Werder auf der Zielgeraden allerdings Probleme ergeben. Der Premier-League-Klub soll von Werder nach Informationen der "Bild"-Zeitung erwartet haben, die gesamten Gehaltskosten von Chong in Höhe von 2,8 Millionen Euro zu übernehmen. Für die finanziell in Schieflage geratenen Bremer eine zu hohe Summe. Offenbar ist Manchester nun von dieser Forderung abgerückt. Coach Florian Kohfeldt freut sich, dass das Talent die nächsten Schritte in seiner Entwicklung an der Weser machen wird.

Er ist ein technisch guter Spieler, der auf beiden Außenpositionen spielen kann. Zudem verfügt er über ein hohes Tempo, das unserem Spiel guttun wird. In der Defensivarbeit hat er noch Entwicklungspotential. Er steht noch am Anfang seiner Karriere und wir wollen dabei unterstützen, sein Potential weiter abzurufen.

Florian Kohfeldt auf "werder.de"

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 15. August 2020, 22 Uhr