Füllkrug hat's erneut erwischt – Zeh gebrochen

Im Pokal-Viertelfinale am Mittwochabend muss Werder auf Niclas Füllkrug verzichten. Der Stürmer hatte sich am Sonntag im Spiel gegen Stuttgart verletzt.

Werder-Stürmer Niclas Füllkrug wird auf der Auswechselbank von Betreuern am Fuß behandelt.
Nach dem Spiel in Stuttgart wurde Werder-Stürmer Niclas Füllkrug am Fuß behandelt – dass ein Zeh gebrochen ist, gab der Verein erst am Dienstag bekannt. Bild: Nordphoto / Gumzmedia

Niclas Füllkrug kennt sich mit Verletzungen nur allzu gut aus. Allein in dieser Saison konnte der 28 Jahre alte Stürmer erst 15 Pflichtspiele bestreiten. Nun hat es Füllkrug erneut erwischt, er brach sich am vergangenen Sonntag einen Zeh.

Niclas hat sich im Spiel gegen Stuttgart einen Zeh gebrochen. Ich gehe nicht davon aus, dass der Ausfall langfristig sein wird, aber am Mittwoch wird er definitiv nicht spielen können.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt am Dienstag

Kohfeldt glaubt nicht an lange Ausfallzeit

Das Pokal-Viertelfinale am Mittwochabend um 18:30 Uhr gegen Jahn Regensburg wird Füllkrug auf jeden Fall verpassen. Doch Trainer Florian Kohfeldt geht dieses Mal nicht von einer langen Ausfallzeit aus. "Es ist nicht wahrscheinlich, aber nicht unmöglich, dass er im nächsten Bundesligaspiel spielt", sagte Kohfeldt am Dienstag: "Wir müssen sehen, wie schnell die Schwellung rausgeht."

Der Zeh soll erst einmal ruhig gestellt werden. Doch Kohfeldt hält es für "keinen dramatischen Rückschlag, was die Fitness angeht". Der leidgeplagte Stürmer könne schon bald wieder ins Training einsteigen, fügte Kohfeldt hinzu. Verzichten müssen die Bremer im Pokal auch auf Verteidiger Milos Veljkovic. Der Serbe hat weiterhin mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen und soll gegen Leipzig wieder dabei sein.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Moderatorin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 6. April 2021, 18:06 Uhr