DFL beschließt Quarantäne vor den letzten beiden Bundesliga-Spieltagen

Werder Bremen und alle anderen Bundesligisten müssen vor dem 33. Spieltag in die Quarantäne gehen. Dadurch soll ein reibungsloses Saisonende gewährleistet werden.

Das DFL Deutsche Fußball Liga GmbH Gebäude von draußen.
Die Deutsche Fußball Liga hat beschlossen, dass sämtlich Bundesligisten vor den letzten zwei Saisonspielen in die Quarantäne gehen müssen. Bild: Radio Bremen

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat wie erwartet die sogenannten Quarantäne-Trainingslager für die Vereine der 1. und 2. Bundesliga beschlossen. Wie die DFL am Donnerstag mitteilte, werden ab 12. Mai alle 36 Profiklubs für die letzten beiden Spieltage in Isolation gehen. Für Werder bedeutet dies, dass die Quarantäne vor den letzten beiden Saisonspielen gegen den den FC Augsburg (15. Mai, 15:30 Uhr) und Borussia Mönchengladbach (22. Mai, 15:30 Uhr) beginnt.

Somit soll sichergestellt werden, dass die laufende Saison bis zum 22. beziehungsweise 23. Mai beendet werden kann. Vor dem Bezug der Trainingslager sollen sich Spieler und Betreuer ab 3. Mai bereits in eine "Quasi-Quarantäne" begeben, die laut DFL der "Kontaktreduzierung sowie einer weiteren Minimierung des Infektionsrisikos" diene. Die betreffenden Personen sollen sich hierbei "ausschließlich im häuslichen Umfeld oder auf dem Trainingsgelände beziehungsweise im Stadion" aufhalten.

Quarantäne-Pläne lagen schon länger auf dem Tisch

Die Quarantäne-Trainingslager waren länger schon als Maßnahme gegen die grassierenden Corona-Mutationen in Erwägung gezogen worden, dann aber doch zunächst verworfen worden. Nachdem Hertha BSC am vergangenen Donnerstag als erster Bundesligist nach positiven Tests für 14 Tage unter Quarantäne gestellt wurde, kamen die Pläne wieder auf den Tisch. Auch in der 2. und 3. Liga gibt es mehrere betroffene Klubs.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 22. April 2021, 18:06 Uhr