Geisterspiele sind immer noch mehr Frust als Lust

Nur wenige haben sich ans Fußballgucken vor leeren Rängen gewönt. Die Mehrheit unserer Befragten kann es dagegen kaum erwarten, selbst wieder im Stadion zu sitzen.

Blick auf die leeren Ränge in der Ostkurve des Weserstadions.
Verwaiste Ränge in der Ostkurve statt Stimmung im Weser-Stadion: Seit dem 11. März 2020 müssen bei Spielen Zuschauer Corona-bedingt weitgehend draußen bleiben. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Das Ergebnis unseres Votings bei butenunbinnen.de ist eindeutig: Die Mehrheit der Fußball-Fans kann sich auch nach einem Jahr mit Spielen vor leeren Tribünen nicht wirklich anfreunden.

Manche haben generell genug vom Profi-Fußball

21,6 Prozent der nicht repräsentativen Umfrage fehlt die Fan-Atmosphäre in den Stadien, die den sonst unterhaltsamen Fußball-Kick nun zum langweiligen TV-Event für sie macht. 27,5 Prozent der Befragten stört sich zudem an der Sonderrolle, die der Profi-Fußball während der Corona-Pandemie für sich beansprucht. Auch das vermiest die Lust aufs Fußballgucken.

Nur insgesamt 12,1 Prozent der Befragten kann den Geisterspielen etwas Positives abgewinnen, die Mehrheit von 32,3 Prozent möchte dagegen so schnell wie möglich wieder selbst auf der Stadiontribüne sitzen. Bei 6,5 Prozent ist das Interesse am Profi-Fußball dagegen so abgeebbt, dass sie sogar nicht mehr ins Stadion gehen wollen, wenn das wieder möglich ist.

Ein Jahr Geisterspiele: Haben Sie noch Lust auf Fußballgucken?

So wurde abgestimmt!

  • Ja, ich habe mich an die neue Atmosphäre gewöhnt. 7,1%.
  • Ja, mir gefällt, dass jetzt auf dem Spielfeld und der Trainerbank alles zu hören ist. 5%.
  • Ja, aber ich möchte trotzdem so schnell wie möglich wieder ins Stadion. 32,3%.
  • Nein, die Spiele sind mir ohne Fan-Atmosphäre zu langweilig. 21,6%.
  • Nein, mich stört die Sonderstellung des Profi-Fußballs während der Pandemie. 27,5%.
  • Nein, ich werde auch nicht mehr ins Stadion gehen. 6,5%.

Abgegebene Stimmen: 876

Das Ergebnis der Befragung ist nicht repräsentativ

Kohfeldt nach Bielefeld-Sieg: "Erste Halbzeit waren wir schlecht"

Video vom 11. März 2021
Werder-Trainer Florian Kohfeldt vor einer Werbewand bei der Pressekonferenz in Bielefeld nach dem Spiel.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 12. März 2021, 18:06 Uhr