Droht Werder auf der Bielefelder Alm ein Schneechaos?

Noch ist Florian Kohfeldt recht entspannt, obwohl die Wetterprognose für Ostwestfalen am Sonntag eisig ist. Der Werder-Coach glaubt an ein reguläres Spiel in Bielefeld.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt und seine Spieler sind im Schneetreiben auf dem Weg zum Trainingsplatz.
Vor gut einer Woche kam in Bremen der Kälteeinbruch und erste dicke Schneefall seit Jahren – auch für Werder Bremen eine Umstellung beim Training. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Florian Kohfeldt war am späten Freitagnachmittag noch zu Scherzen aufgelegt. Das mochte daran liegen, dass der Bremer Coach dabei im kuscheligen Pressekonferenz-Raum in den Katakomben des Weser-Stadions saß.

Die Temperaturen sind absolut noch im vertretbaren Bereich. Vielleicht spielen die ganzen Skandinavier, die wir haben. Das könnte Sinn machen.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt am Freitag mit einem Augenzwinkern

Heftiger Schneefall für Bielefeld angesagt

Denn dass am Sonntagabend, wenn Werder um 18 Uhr auf der Bielefelder Alm antreten muss, tatsächlich ein Schneechaos droht, wirkte für Kohfeldt wohl noch viel zu weit weg. Während in Bremen die letzten Überbleibsel des ersten Kälteeinbruchs dahinschmelzen, rollt die nächste Kältewelle auf Deutschland zu – besonders auf Ostwestfalen.

Bielefeld läuft an der Wettergrenze und das heißt, Werder braucht sicherlich den orangefarbenen Schneeball zum spielen, denn dort wird bis Sonntagabend ziemlich viel Schnee fallen.

Meterologin Annika Brieber im Gespräch mit dem Sportblitz

Kohfeldt glaubt an "reguläres Spiel"

Aber noch sieht Kohfeldt die Wetterprognosen mit eiskalten Temperaturen und heftigen Schneefällen noch sehr sachlich abwartend. "Erstmal hat es noch keine Auswirkungen für unsere Vorbereitung, weil man es noch gar nicht ganz genau voraussehen kann, inwieweit das Spiel wirklich davon beeinflusst sein wird", erklärte der Werder-Coach.

Spezielle Maßnahmen für die Anreise oder den Kälteschutz der Spieler wolle man noch nicht unternehmen. So prekär seien die zu erwartenden Temperaturen laut Kohfeldt nicht, dass sportliche Einschränkungen zu befürchten seien. Obwohl manche Vorhersage von gefühlten Temperaturen im zweistelligen Minusbereich spricht.

Entscheidend wird sein, dass der Platz vom Schnee befreit ist, damit es ein reguläres Spiel wird. Bielefeld unternimmt alles, um das Spiel möglich zu machen. Wir gehen davon aus, dass wir einen ordentlichen Platz und ein reguläres Spiel haben werden.

Werder-Trainer Florian Kohfeldt am Freitag

Frostige Wetteraussichten für Werder in Bielefeld

Video vom 5. Februar 2021
Die Werder-Spieler Ludwig Augustinsson, Yuya Osako und Milot Rashica im Schneetreiben auf dem Weg zum Trainingsplatz.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Petra Philippsen Redakteurin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 5. Februar 2021, 18:06 Uhr