DFL passt Hygienekonzept an – Werder begrüßt das

Ab April soll es für die 36 Erst- und Zweitligisten tägliche Corona-Schnelltests geben. Werder-Sportchef Frank Baumann hält das für eine sinnvolle Maßnahme.

Video vom 19. März 2021
Werder-Sportchef Frank Baumann mit einer weißen Mund-Nase-Maske auf dem Weg zur Trainerbank.
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz
Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

Werders Sportchef Frank Baumann hat die angekündigten Anpassungen am Hygienekonzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) begrüßt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur will das DFL-Präsidium in der kommenden Woche tägliche Corona-Schnelltests bei den 36 Erst- und Zweitligisten vom 1. April an beschließen.

Ausgenommen von der neuen Regelung sollen nur die Tage sein, an denen es keine Kontakte innerhalb der Mannschaft gibt. Die bisher vorgeschriebenen zwei PCR-Tests pro Woche werden weiterhin durchgeführt. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

Ich finde das eine sehr, sehr sinnvolle Anpassung, um die Infektionsgefahr zu minimieren. Auch wenn die Spieler sich sehr gut an die bisherigen Maßnahmen halten, kann man eine Ansteckung gerade mit Blick auf die britische Mutation nicht ausschließen. Für diesen Fall ist es wichtig, dass man sehr, sehr viel testet.

Werder-Sportchef Frank Baumann am Freitag

Das DFL-Präsidium reagiert mit der geplanten Anpassung offenbar auf die sich häufenden Corona-Fälle im Profi-Fußball, die zuletzt zu mehreren Spielausfällen in der 2. Bundesliga geführt hatten. Derzeit befinden sich die Spieler von Holstein Kiel und Hannover 96 in Quarantäne, davor hatte es Jahn Regensburg erwischt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 19. März 2021, 18:06 Uhr