Fischtown Pinguins rücken an die Playoff-Plätze heran

Das Bremerhavener Eishockey-Team hat am Abend mit 4:2 beim ERC Ingolstadt gewonnen. Damit ziehen sie in der ersten Eishockey-Liga (DEL) mit dem Gegner gleich.

Chad Nehring von den Fischtown Pinguins schlägt den Puk vor sich her.
Chad Nehring konnte gegen den ERC Ingolstadt für die Fischtown Pingins drei Tore erzielen. Bild: DPA | Revierfoto

Es läuft einfach für die Fischtown Pinguins: Nur eines der letzten sechs Spiele haben die Bremerhavener verloren. Nach dem starken 4:3-Sieg gegen Düsseldorf am Dienstag, schlugen sie am Freitagabend in Ingolstadt den bisherigen Tabellensechsten mit 4:2.

Schon im ersten Drittel ging es hin und her, die Pinguins aber konnten den Puck zuerst im Netz versenken. Chris Rumble traf nach 17. Minuten. Direkt zu Beginn des zweiten Drittels legte Chad Nehring im Getümmel zum 2:0 nach (22.). Und schon sieben Minuten später nutzten die Bremerhavener ein Überzahl-Spiel und setzten sich mit 3:0 ab.

Ingolstadt machte es wieder spannend

Doch Ingolstadt blieb hartnäckig und bugsierte durch Colton Jobke die Scheibe in der 33. Minute zum 3:1 über die Linie. Im dritten Drittel wurde es nochmal spannend, denn die kriselnden Ingolstädter kamen in der 41. Minute durch Patrick Cannone auf 2:3 heran. Doch die Pinguins retteten die Führung nicht nur über die Zeit, sondern schossen in der letzten Minute noch das 4:2 durch Maxime Fortunus.

Bremerhaven steht nun punktgleich mit Ingolstadt (7.) auf Rang acht der Tabelle. Sie sind nur einen Punkt entfernt von Platz sechs, der am Ende der Saison eine Playoff-Teilnahme bedeuten würde.

Schon am Sonntag steht für Bremerhaven das nächste Spiel an. Dann treffen sich in heimischer Halle auf die Roosters aus Iserlohn.

Dieses Thema im Programm: Bremens Nachrichten, 30. November 2018, 23:00 Uhr