Neues Stadion für das Bremer Pokalfinale 2020

Vinnenweg statt Obervieland – das Bremer Pokalfinale wird nicht mehr beim TuS Komet Arsten ausgetragen, sondern beim FC Oberneuland. Das hat der Bremer Fußball-Verband beschlossen.

Rasenplatz in Obervieland beim Tus Comet Arsten
Seit 2011 hat das Bremer Pokalfinale in Arsten stattgefunden.

Das Bremer Pokalfinale findet am Finaltag der Amateure statt. Die fünfte Auflage der größten Fußball-Livekonferenz des Jahres steigt am 23. Mai 2020 - und damit wieder am Tag des DFB-Pokalendspiels. So war es schon beim vierten Finaltag, der im vergangenen Jahr einen neuen Rekord verzeichnet hat. 2,52 Millionen Zuschauer hatten in der Spitze bei der Übertragung der Landespokalendspiele eingeschaltet, so viele wie noch nie seit der Premiere des Finaltags 2016.

Wie gewohnt wird die ARD die Finalspiele der Landespokalwettbewerbe in einer Livekonferenz zeigen. Die Partien verteilen sich samstags auf drei Anstoßzeiten, die noch genau festgelegt werden müssen. Abends mündet der Pokaltag in der ARD dann in die Übertragung des DFB-Pokalfinales aus dem Berliner Olympiastadion.

Übertragung ist Grund für Stadionwechsel

Die ARD-Übertragung ist auch der Grund, warum das Bremer Pokalendspiel nun in Oberneuland ausgetragen wird. "Um die Pokal-Endspiele auch künftig mit einem wirtschaftlich vertretbarem Aufwand durchführen zu können, war ein Wechsel des Spielortes notwendig", heißt es in einer Mitteilung des Bremer Fußballverbandes. Da das Stadion in Obervieland ein Leichtathletikstadion mit einer Wettkampflaufbahn ist, sei es zunehmend schwieriger und aufwändiger geworden, den gewachsenen Anforderungen an eine Fernsehübertragung gerecht zu werden. Acht Jahre lang hatte das Pokal-Finale in Obervieland stattgefunden. Oberneuland war zuletzt 2010 Austragungsort des wichtigsten Bremer Spiels im Amateurfußball. Ins Oberneulander Stadion passen 4.999 Besucher. Dem Sieger des Endspiels winkt ein Platz im DFB-Pokal der kommenden Saison.

Oberneuland gewinnt Bremer Pokal 2019

FC Oberneuland Trainer Kristian Arambasic nach dem Bremen Pokalsieg

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 22. Januar 2020, 18:06 Uhr