Bremer Fußball-Verband verzichtet auf "Finaltag der Amateure"

Statt am "Finaltag der Amateure" (29. Mai) steigt das Endspiel um den Landes-Cup am 27. Juni. Entfällt auch dieser Termin, tritt der FC Oberneuland für Bremen im DFB-Pokal an.

Ein Fußball liegt auf dem Platz, während sich im Hintergrund einige Spieler aufwärmen.
Fraglich, ob der Fußball im Bremer Pokal-Wettbewerb in der laufenden Saison wieder ins Rollen kommt. Bild: Imago | Markus Endberg

Seit inzwischen fünf Jahren ist der "Finaltag der Amateure" fest in Fußball-Deutschland etabliert. An jenem Tag tragen die 21 Landesverbände des Deutschen Fußball Bunds (DFB) die Endspiele in ihren Pokalwettbewerben aus, die ARD überträgt die Partien live per Konferenz. In diesem Jahr steigt der Finaltag am 29. Mai, allerdings ohne Bremer Beteiligung. Denn wie der Bremer Fußball-Verband (BFV) am Freitagmorgen mitgeteilt hat, wird das Pokalfinale verschoben. Und zwar um rund einen Monat auf den 27. Juni.

Die Pandemielage lässt eine Austragung der noch zu bestreitenden vier Spielrunden bis zu einem Finale Ende Mai nicht zu, da mit dem FC Oberneuland aktuell lediglich eine Mannschaft einen regulären Trainingsbetrieb durchführen darf.

Auszug aus einer Mitteilung des Bremer Fußball-Verbands

Viele Spiele in wenigen Wochen

Während der BFV den Ligabetrieb vor kurzem abgebrochen hat, sollen im Pokal die noch ausstehenden Partien wie geplant ausgetragen werden. Um eine sportliche Entscheidung möglich zu machen, müssten die noch 32 teilnehmenden Teams jedoch nach Pfingsten wieder trainieren dürfen. Sollte das der Fall sein, könnten die Spiele der zweiten Pokalrunde am 12. und 13. Juni stattfinden. Nach dem Achtel- (16. Juni), Viertel- (19. und 20. Juni) und Halbfinale (24. Juni) würde dann zwei Wochen nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs das Endspiel steigen.

Bei den Frauen wiederum sind noch 15 Mannschaften im Wettbewerb vertreten. Anders als bei den Männern müssten die Teams bereits nach Himmelfahrt wieder ins Training einsteigen. Am 6. Juni ginge es demnach weiter mit den Achtelfinal-Begegnungen. Nach Viertel- (13. Juni) und Halbfinale (20. Juni) folgt das Endspiel ebenfalls am 27. Juni.

Bei Absage starten die Buntentor-Frauen im DFB-Pokal

Falls jedoch die geltenden Corona-Bestimmungen die Austragung der Partien verhindern sollte, hätte der FC Oberneuland guten Grund zum Jubeln. Denn weil der FCO in der Regionalliga-Nord antritt und in der höchsten Spielklasse vertreten ist, würden die Oberneulander als Bremen-Vertreter im DFB-Pokal antreten. Bei den Frauen wiederum bekäme das Team des ATSV Buntentor den Zuschlag.

FC Oberneuland nach 0:8 Pleite im Pokal: "Trotzdem herausragend"

Video vom 13. September 2020
Importiertes Bild
Bild: Importer
Bild: Importer

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 7. Mai 2021, 18:06 Uhr