Goncharenko und Wellbrock sind Bremens Sportler des Jahres 2018

Bei einer Gala im GOP-Varieté-Theater wurden am Dienstag Bremens beste Einzel- und Mannschaftssportler geehrt. Auch die Tänzer vom Grün-Gold-Club räumten ab.

Ein Mann hält einer Frau mit einer Trophäe in der Hand ein Mikrofon entgegen
Lina Goncharenko ist Bremer Sportlerin des Jahres. Bild: Gumzmedia | Andreas Gumz

1 Bremer Sportlerin des Jahres: Lina Goncharenko (Rollkunstlauf)

Lina Goncharenko zählt zu den besten Rollkunstläuferinnen der Welt. 2018 wurde sie auf den Azoren Europameisterin in der Pflicht und qualifizierte sich für die Weltmeisterschaften im französischen La Roche-sur-Yon. Dort belegte Goncharenko den sechsten Platz. Zudem holte sie 2018 Bronze in der Kür bei den Deutschen Rollkunstlauf-Meisterschaften. Goncharenko studiert mittlerweile molekulare Medizin in Freiburg, läuft aber weiterhin für ihren Heimatverein ERC Bremerhaven auf.

2 Bremer Sportler des Jahres: Florian Wellbrock (Schwimmen)

Florian Wellbrock verließ bereits mit 17 Jahren die Bremer Heimat, um die Weltspitze zu erobern. Beim SC Magdeburg reifte er zu einem Top-Schwimmer und zu einer Persönlichkeit heran. Seine Wurzeln hat er aber nie vergessen: Im Tenever-Bad hat Wellbrock Schwimmen gelernt, und er ist noch oft in seiner alten Schule an der Ronzelenstraße zu Gast. 2018 wurde der Bremer Jung Europameister über 1.500 Meter Freistil in deutscher Rekordzeit von 14:36,15 Minuten.

3 Mannschaft des Jahres: Grün-Gold-Club Bremen (Tanzen)

Die Bremer Lateinformation hat 2018 so ziemlich alles abgeräumt, was es zu gewinnen gab: Die Tänzerinnen und Tänzer wurden Deutsche Meister, Europameister und Weltmeister. Absolutes Highlight waren die Titelkämpfe in China. Dort gewann die Formation um Trainer Roberto Albanese ihren neunten WM-Titel. Mit der neuen Choreographie "This is me" begeisterten die Bremer die Zuschauer im In- und Ausland.

4 Nachwuchsförderpreise

Der Nachwuchsförderpreis im Einzel ging an den 16-jährigen Volleyballer Julian Hoyer, der mit der U18 sensationell Europameister wurde. Als Bremer Nachwuchsmannschaft des Jahres wurde die Korbball-C-Jugend der SG Findorff ausgezeichnet, die sich zum zweiten Mal den Deutschen Meistertitel sicherte.

5 Behindertensportler des Jahres

Christophe Schuler erhielt die Auszeichnung als Behinderten-Sportler des Jahres 2018. Der 30-Jährige mit Down-Syndrom spielt erfolgreich Golf beim Klub in Lilienthal. Am 8. März wird er nach Abu Dhabi fliegen, um an den Special Olympics teilzunehmen. Er ist einer von vier Deutschen – zwei Frauen und zwei Männer – die bei den Sommerspielen golfen.

6 Trainer des Jahres

Thomas Popiesch wurde als Trainer der Jahres 2018 ausgezeichnet. Seit drei Jahren ist der 53-jährige Coach bei den Pinguins und wurde 2018 zum Trainer des Jahres in der deutschen Eishockey-Liga (DEL) gewählt. Unter Popieschs Führung erreichten die Bremerhavener zwei Mal das Playoff-Viertelfinale, am Mittwoch starten sie in die Pre-Playoffs gegen Nürnberg.

Mehr zum Thema:

  • Yannick Lemke

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 5. Februar 2019, 18:06 Uhr