So leidet ein Amateurfußballer aus der Bremer Region unter Long Covid

Long-Covid bei Sportler: Ein langer Weg zurück ins Sportleben

Bild: Radio Bremen

Long Covid hat das Leben von Raymund Maas aus Heiligenrode auf den Kopf gestellt. Wann er als Stürmer wieder auf Torejagd gehen kann, ist aktuell nicht absehbar.

Für Raymund Maas ist nichts mehr wie es mal war. Fünfmal pro Woche trieb der Logistiker früher pro Woche Sport und war topfit. Als Stürmer lief er am Wochenende für den TSV Heiligenrode und zuvor für die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst auf, doch Long Covid hat sein Leben aus den Angeln gehoben. Jetzt ist an schwere körperliche Belastung nicht mehr zu denken, schnell geht ihm die Puste aus. Nicht beinharte Innenverteidiger, sondern die Folgen seiner Corona-Erkankung machen ihm das Leben schwer.

Begonnen hat Maas' Leidensgeschichte im Juli 2021. Mit seiner Verlobten Jessica Heinze flog er nach Mallorca und wurde dort vor der Rückreise positiv auf das Coronavirus getestet. Im Hotel musste er sich in Quarantäne begeben. Ein starker Husten und Schnupfen machten ihm zu schaffen. Zurück in Heiligenrode ging es ihm eigentlich wieder gut. Ein bisschen Luftnot plagte ihn, ehe die Beschwerden so richtig losgingen und er sich nochmal untersuchen ließ.

Einen Tag später ruft mich mein Hausarzt an und sagt: 'Sofort herkommen, du hast eine Herzmuskelentzündung und deine CK-Werte sind sehr, sehr hoch. Du könntest vor einem Herzinfarkt stehen.' Das war dann schon ziemlich krass.

Raymund Maas im Interview.
Raymund Maas im Gespräch mit dem Sportlbitz

Die Familie gibt ihm Halt

Fortan quälen ihn Müdigkeit, Gedächtnislücken und rasche Erschöpfung. Diese seien klassische Symptome bei Long Covid, berichtet Arno Kerling, leitender Oberarzt am Institut für Sportmedizin an der Medizinischen Hochschule in Hannover. Hinzu käme noch eine Belastungsintoleranz. Wer unter Long Covid leidet und Sport treibt, brauche viel länger zum Regenerieren. Auch Muskelschmerzen würden immer wieder auftreten.

Raymund Maas mit seiner Verlobten Jessica und seiner Tochter.
Die Familie ist für Raymund Maas eine wichtige Stütze. Vor Kurzem ist seine Tochter auf die Welt gekommen. Bild: Radio Bremen

Für Maas ist bereits das Anziehen der Fußballschuhe, mit denen er einst den Ball gerne am Torwart vorbei ins Tor schoss, eine Herausforderung. 13 Stunden am Stück schläft er manchmal. Freunde und Familie erkennen ihn kaum wieder und sind geschockt. "Er hat realisiert, dass es ein langer Weg wird", erzählt Heinze. "Und es vielleicht auch gar nichts mehr wird." Sie hat vor vier Wochen ihre gemeinsame Tochter auf die Welt gebracht. Das Familienglück gibt Maas Halt. Für Maas' Vater ist es "niederschmetternd", was die Corona-Erkrankung mit seinem Sohn angestellt hat.

Kurzes Comeback in der 2. Kreisklasse

Seit einem halben Jahr ist Maas bereits krankgeschrieben. Geduld ist gefragt, sagen die Ärzte. Auf dem Fußballplatz probierte er Mitte Oktober ein Comeback in der 2. Kreisklasse. 18 Minuten hat er gespielt. "Danach war ich schon platt" berichtet er. Ob und wann es wieder für die vollen 90 Minuten reichen wird, ist aktuell unklar. Arzt Kerling kennt Patienten, die seit über einem Jahr unter Long Covid leiden. Maas hofft, dass es für ihn schneller geht und der Spuk bald ein Ende hat.

Es gibt nur eins: Gesund werden und endlich wieder der Alte sein. So wie man mich kennt.

Raymund Maas im Interview.
Raymund Maas im Gespräch mit dem Sportblitz

Oberarzt Arno Kerling: "Long-Covid bei Sportlern eher die Ausnahme"

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Karsten Lübben und Felix Ilemann Redakteur und Autor

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 11. Januar 2022, 18:06 Uhr