Endlich wieder Fußball: Bremen-Pokal startet mit Außenseitersiegen

Zwei Fußballer rennen einem Ball hinterher.
In der zweiten Runde des Bremen-Pokal wurden zwölf Partien ausgetragen. Bild: Imago | Claus Bergmann

Im Bremer Amateur-Fußball rollt wieder der Ball. In den Zweitrunden-Partien des Landespokals setzten sich gleich zwei Bezirksligisten gegen höherklassige Gegner durch.

Im Bremer Amateur-Fußball hat am Freitagabend die lange Zeit des Wartens ihr Ende gefunden. Auf zwölf Plätzen rollte in den Zweitrunden-Partien des Landespokals wieder der Ball. Dabei kam es zum Re-Start gleich zu zwei dicken Überraschungen: Mit dem TSV Farge Rekum (2:0 gegen den BSC Hastedt) und dem FC Roland Bremen (4:3 gegen SC Weyhe) setzten sich zwei Bezirksligisten gegen höherklassige Teams durch und zogen somit ins Achtelfinale ein. Der höchste Sieg gelang dem Blumenthaler SV, der den OT Bremen auswärts mit 9:1 (5:1) bezwang.

Schon am Montagabend steigt die nächste Runde im Bremen-Pokal. Dann greift auch der große Favorit FC Oberneuland ein. Der Regionalligist entschied das Sechzehntelfinale kampflos für sich. Bereits am 30. Juni steigt das Finale des Wettbewerbs, bei dem die verbleibenden Partie im Drei-Tage-Rhythmus ausgetragen werden. Nicht alle Vereine zeigten sich glücklich mit der hohen Taktung. So wies Oberneuland-Trainer Kristian Arambasic angesichts der hohen Belastung auf eine beträchtliche Verletzungsgefahr hin.

Frauen vom Blumenthaler SV zeigen Moral

Ebenfalls am Freitag waren auch Bremens Amateur-Fußballerinnen wieder im Einsatz. In den vier ausgetragenen Partien der ersten Runde des Landespokals verlief alles wie erwartet: Außenseiter-Siege gab es keine zu vermelden. Besonders packend ging es jedoch im Duell zwischen der SG FC Huchting/Brinkumer SV und dem angereisten Blumenthaler SV zu. Nach mehr als einer Stunde lagen die Gastgeberinnen bereits mit 3:0 in Front. Doch dann drehten die Gäste aus dem Bremer Norden auf und schossen Tor um Tor. Am Ende gewann der BSV sensationell mit 5:3 (0:2).

Schon am Dienstag steigt das Viertelfinale des Wettbewerbs. Auch der ATS Buntentor, der im vergangenen Jahr den Titel holte, mischt dann im Pokal-Kampf mit. Das Finale findet am 29. Juni statt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 4. Juni 2021, 18:06 Uhr