Wie breit ist Werders Brust vor Leipzig?

Nach dem deutlichen Sieg mit 4:0 gegen Hannover 96 tritt Werder am Samstag um 15:30 Uhr gegen Leipzig an. Bei Bremen Vier erklärte Sportchef Frank Baumann, mit welcher Einstellung die Mannschaft in das Spiel gehen soll.

Frank Baumann
Mutig nach vorne spielen – das fordert Werders Sportchef Frank Baumann im Gespräch mit Bremen Vier. Bild: DPA | nordphoto / Fabisch
Herr Baumann, ist der Knoten bei Werder wirklich geplatzt?
Das werden wir am Samstag in Leipzig sehen. Ich glaube schon, dass Fußball auch sehr stark von der mentalen Komponente abhängt. Und dass Selbstvertrauen, das uns vielleicht in den letzten Monaten etwas gefehlt hat, durch so einen Sieg wieder hervorgerufen werden kann. Man hat auch im Spiel gegen Hannover gesehen, dass durch das erste und das zweite Tor das Selbstvertrauen dann da ist, und wir an die Leistung, die wir auch schon in der Rückrunde gezeigt haben, anknüpfen konnten.
Wie war die Stimmung in der Mannschaft in dieser Woche?
Wir sind natürlich etwas erleichtert gewesen. Trotzdem weiß die Mannschaft ganz genau, dass das nur ein kleiner erster Schritt war. Es war ein wichtiger Schritt, aber weitere müssen folgen.
RB Leipzig steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz, ist also ganz klar Favorit. Wie kann man so eine Truppe knacken?
Leipzig hat die starken Leistungen der letzten Saison bestätigt. Es ist eine richtig gute Mannschaft mit einer hohen Qualität. Deswegen kommt es darauf an, dass wir wieder als Mannschaft auftreten und funktionieren – in der Defensive, aber dass wir vor allem auch mutig nach vorne sind. Leipzig ist zwar der Favorit, aber wir fahren schon mutig und selbstbewusst nach Leipzig und wollen dort was mitnehmen.

Mehr zu diesem Thema

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, 24. November 2017, 8:40 Uhr