Baskets Oldenburg erreichen Halbfinale – Vechta schlägt Bamberg

Drittes Spiel, dritter Sieg: Mit 97:84 werfen Oldenburgs Basketballer Bonn aus den Playoffs. Rasta Vechta könnte am Dienstag ins Halbfinale folgen.

Will Cummings (rechts, EWE Baskets Oldenburg) und Charles Jackson (links, Telekom Baskets Bonn) kämpfen um den Ball
Bild: Imago | Andreas Burmann

Die Baskets Oldenburg haben als erstes Team vorzeitig das Playoff-Halbfinale in der Basketball-Bundesliga erreicht. Die Niedersachsen gewannen am Samstag mit 97:84 (49:46) auch das dritte Viertelfinalduell mit den Baskets Bonn und setzten sich mit 3:0-Siegen durch. In der Vorschlussrunde geht es für den Meister von 2009 gegen den Sieger der Serie zwischen Berlin und Ulm, in der der Hauptstadtclub mit 2:0 führt.

Nach einer lange umkämpften Partie übernahm Oldenburg gegen Ende des dritten Viertels mit einem 19:0-Lauf das Kommando. US-Aufbauspieler Will Cummings, der zum wertvollsten Spieler der Saison gekürt worden war, trumpfte wieder einmal groß auf und kam auf 27 Punkte.

Im zweiten Spiel des Abends gewann Aufsteiger Rasta Vechta gegen den neunfachen Meister Baskets Bamberg 87:78 (48:39) und ging in der Best-Of-Five-Serie 2:1 in Führung. Am kommenden Dienstag könnten die Niedersachsen durch einen Sieg im Auswärtsspiel in Bamberg (20.30 Uhr) ebenfalls ins Halbfinale einziehen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 21 Uhr