Baskets Oldenburg verpassen Einzug ins Playoff-Finale

Sie hielten die Partie lange offen, konnten aber nie in Führung gehen. So verloren die Oldenburger auch das dritte Spiel im Playoff-Halbfinale gegen Alba Berlin mit 89:100.

Das Maskottchen der Baskets Oldenburg mit großem gelben Schnabel und erhobener Faust
Oldenburgs Maskottchen Hubird feuerte die Mannschaft an, die aber gegen Berlin dennoch unterlag. Bild: DPA | Carmen Jaspersen

Mit 89 zu 100 unterlagen die Baskets Oldenburg in eigener Halle Alba Berlin und lagen damit in der Serie Best-of-Five aussichtslos mit 0:3 zurück.

Die Berliner spielten mit einer sehr ausgeglichenen Teamleistung, sechs Alba-Spieler erzielten zehn oder mehr Punkte. Für den Hauptrundenzweiten Oldenburg reichten auch 31 Punkte von Will  Cummings nicht, um noch einmal zu verkürzen. Berlin erwischte den besseren Start, lag bereits Mitte des ersten Viertels mit 24:12 vorne. Die Niedersachsen kämpften sich wieder heran, hielten die Partie lange offen, konnten aber nie die Führung übernehmen.

Damit kommt es im Finale nun wieder einmal zum Dauerduell Alba Berlin gegen Bayern München; die Münchner hatten zuvor Rasta Vechta aus dem Wettbewerb geworfen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 9. Juni 2019, 18 Uhr