Wegen Corona: Spiel der Eisbären Bremerhaven gegen Jena wird verlegt

Aufgrund der Corona-Fälle bei den Eisbären kann die Partie am Samstag nicht stattfinden. Schnelltests sollen zukünftig für die Sicherheit der Spieler sorgen.

Das Spiel der Eisbären Bremerhaven am Samstag gegen Science City Jena muss verlegt werden. Wann die Partie in der ProA nachgeholt wird, ist derzeit noch ungewiss. Grund für die Verlegung ist die Corona-Situation bei den Basketballern aus Bremerhaven. Nach dem 92:86-Sieg am 8. November bei den Nürnberg Falcons sind insgesamt sechs Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. In den Tagen nach der Partie in Nürnberg erhielten bereits zwei Spieler ein positives Testergebnis. Eine Woche später fiel der Test bei vier weiteren Akteuren positiv aus. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, wird die 14-tägige häusliche Quarantäne bei einigen Spielern am Donnerstag enden. Bei den später positiv getesteten Spieler wird diese noch bis zum 2. Dezember andauern.

Schnelltest sollen vor Infektionen schützen

Um sich vor Infektionen auf dem Spielfeld besser zu schützen, sollen sich Spieler, Trainer und Schiedsrichter zukünftig wöchentlich am Spieltag per Schnelltest auf eine Corona-Infektion überprüfen lassen. Sollte innerhalb der Teams ein Testergebnis positiv ausfallen, wird das Spiel abgesagt.

Zugleich soll durch die Liga unangekündigt kontrolliert werden, ob die Klubs sich an die Maßnahmen des Hygieneleitfadens halten. Sollte es zu Verstößen kommen, sollen diese "konsequent bestraft" werden.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Sportblitz, 25. November 2020, 18:06 Uhr