Und schon wieder: Eisbären Bremerhaven müssen erneut in Quarantäne

Wieder einmal begeben sich die Bremerhavener Basketballer in Quarantäne. Grund dafür sind mehrere Corona-Fälle beim Ligakonkurrenten Panthers Schwenningen.

Mehere Spieler der Eisbären Bremerhaven schauen nach einer Niederlage enttäuscht zu Boden.
Die Eisbären Bremerhaven haben in der aktuellen Saison immer wieder mit Corona-Fällen zu kämpfen. Bild: Imago | Eibner

Die Saison in der zweitklassigen ProA neigt sich dem Ende zu, doch die Corona-Fälle reißen nicht ab: Nachdem es in der laufenden Spielzeit bereits mehrere Male zu Spielverschiebungen und -ausfällen gekommen ist, haben nun die Panther Schwenningen mehrere Corona-Infektionen im Team.

Davon betroffen sind auch die Eisbären Bremerhaven, die erst in der vergangenen Woche gegen die Baden-Württemberger angetreten waren. Somit müssen die Bremerhavener Basketballer sich nun ebenfalls in häusliche Quarantäne begeben. Die für den heutigen Sonntag angesetzte Partie gegen die Academics Heidelberg, die zugleich letzte in der laufenden Saison, fällt somit aus.

Erste Corona-Fälle im November

Die Situation dürfte dem Zweitligisten inzwischen allzu gut bekannt sein. Denn schon mehrfach befand sich das Team von Trainer Michael Mai in den vergangenen Monaten in Quarantäne: Bereits kurz nach Saisonbeginn waren im November insgesamt sechs Eisbären-Spieler positiv auf das Virus getestet worden. Eine fünfwöchige Spielpause war die Folge. Auch im Februar infizierte sich ein Bremerhavener Spieler, sodass das Team abermals in Quarantäne musste.

Eisbären-Geschäftsührer: Darum beantragen wir keine Bundesliga-Lizenz

Video vom 15. April 2021
Der Geschäftsführer der Eisbären Bremerhaven Nils Ruttmann im Studiogespräch.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Helge Hommers Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 2. Mai 2021, 19:30 Uhr