Corona sorgt für neuen Playoff-Modus für die Eisbären Bremerhaven

In der 2. Basketball-Liga ist aufgrund zahlreicher Corona-Infektionen Kreatitivät gefragt. Um die Anzahl der Spiele zu reduzieren, gibt es in dieser Saison einen neuen Playoff-Modus.

Trey Davis von den Eisbären Bremerhaven im Wurf während des Spiels kirchheim Knights.
Die Eisbären Bremerhaven um Trey Davis (beim Wurf) liegen derzeit auf Rang acht der ProA. Dieser würde genügen, um an den Playoffs teilzunehmen. Bild: Imago | Foto2press

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sorgen in der ProA, der 2. Basketball-Liga, in dieser Saison für einen neuen Playoff-Modus. Von diesem wären im Falle einer Qualifikation auch die Eisbären Bremerhaven betroffen. Eine Anpassung des Modus sei notwendig, um für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, teilt Liga-Geschäftsführer Christian Krings mit.

Reduziert werden soll dabei vor allem die Anzahl der Spiele. Bisher fanden nach der Hauptrunde die Playoffs unter den acht besten Teams im "Best-of-five"-Modus statt. Trafen zwei Teams in den Playoffs aufeinander, musste eines dieser Teams also mindestens drei der maximal fünf Partien gewinnen, um die nächste Runde zu erreichen. Da aufgrund von Corona-Erkrankungen in den Klubs in dieser Saison bereits zahlreiche Partien verlegt werden mussten, wird die Zeit allerdings knapp. Daher musste ein Modus her, der in weniger Spielen für eine sportliche Entscheidung sorgt.

Eisbären machen sich Hoffnungen auf das Erreichen der Playoffs

Die Lösung soll jetzt ein Gruppensystem sein. Die acht besten Teams der regulären Saison teilen sich in zwei Gruppen mit je vier Teams auf. In diesen Gruppen spielen alle Teams zweimal gegeneinander. Sollten zwei Teams am Ende der Gruppenphase punktgleich sein, wird ein Entscheidungsspiel angesetzt. Die Sieger der beiden Gruppen erhalten das Recht, in die Bundesliga aufzusteigen. In einem Hin- und Rückspiel ermitteln sie außerdem den Meister der ProA.

Derzeit halten auch die Eisbären Bremerhaven Kurs auf die Playoffs. Nach zahlreichen Corona-Infektionen liegen sie jedoch nur noch auf dem achten Rang. Mit lediglich 16 Spielen haben sie bisher allerdings die wenigsten aller Teams der Liga bestritten. Vier Teams, die in der Tabelle vor den Eisbären liegen, haben sogar schon 21 Spiele bestritten. Die Bremerhavener können sich somit berechtigte Hoffnungen auf die Playoffs machen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 3. März 2021, 23:30 Uhr