ATSV Habenhausen gewinnt Amateurpokal in Hamburg

Die Bremer Handballer bezwangen am Sonntag den BTB Aachen im Siebenmeter-Werfen. Das Spiel fand im Vorfeld des DHB-Pokalfinales in Hamburg statt.

Der ATSV Habenhausen bei der Pokalfeier

Der ATSV Habenhausen hat den Deutschen Amateurpokal gewonnen. Der Handball-Oberligist aus Bremen siegte am Sonntag in der Hamburger Barclaycard Arena gegen BTB Aachen 31:29 nach Siebenmeter-Werfen. Nach den regulären 60 Minuten Spielzeit hatte es 28:28 gestanden. Damit haben sich die Bremer für den DHB-Pokal qualifiziert – und könnten in der nächsten Saison auf einen Bundesligisten treffen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Das Spiel um den Amateurpokal zwischen den beiden Viertligisten aus NRW und Bremen fand im Vorfeld des Endspiels um den DHB Pokal zwischen den Spitzenclubs THW Kiel und SC Magdeburg statt. Der Wettbewerb für die Amateure wurde zum fünften Mal ausgespielt. Teilnehmen dürfen nur Clubs, die maximal in der vierten Liga spielen.

Das Oberliga-Team von Trainer Matthias Ruckh musste sich erst in mehreren Turnierrunden durchsetzen. Danach warteten in drei K.o.-Spielen jeweils die SG Wift Neumünster, die TSG Bielefeld und der HSV Apolda, ehe Habenhausen das Ticket fürs Finale lösen konnte.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen mit Sportblitz, 7. April 2019, 19:30 Uhr