Bundespolizei nimmt notorischen Schwarzfahrer fest

  • Bundespolizei ermittelt in mehr als 220 Fällen gegen den Mann
  • Fahnder spürten ihn in einem Bremer Hotelzimmer auf
  • 300 Tage Gefängnis warten jetzt auf den Mann
Das Blaulicht eines Polizeiwagens blinkt.
Bild: DPA | rtn, peter wuest

Die Bundespolizei hat am Mittwochmorgen in Bremen einen bundesweit gesuchten Schwarzfahrer festgenommen. Er soll sich Angaben der Bundespolizei zufolge bei Zugfahrten quer durch Deutschland Fahrtkosten von über 5.000 Euro erschlichen haben. Die Bundespolizei ermittelt in mehr als 220 Fällen gegen ihn.

Der 54-Jährige war bereits 2015 wegen Erschleichung von Leistungen zu einer Strafe von 3.000 Euro verurteilt worden. Weil er den Betrag nicht beglichen hat und untergetaucht war, hatte die Staatsanwaltschaft Koblenz einen Haftbefehl gegen ihn erlassen.

Am Mittwochmorgen schließlich konnten die Ermittler den Mann in einem Hotelzimmer in der Bremer Innenstadt aufspüren. Wie die Bundespolizei mitteilte, wird der Mann nun die nächsten 300 Tage im Gefängnis verbringen müssen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, der Tag, 11. Oktober 2017, 23:20 Uhr