Neue Woche soll für mehr Sicherheit rund um den Hauptbahnhof sorgen

  • Bis zu 15 Polizisten am neuen Innenstadt-Revier im Einsatz
  • Umbau hat eineinhalb Jahre gedauert
  • Polizeipräsident sieht Hauptbahnhof als "Hot Spot"
Innensenator Mäurer mit drei weiteren Männern und einem hölzernen Bremer Schlüssel am Hauptbahnhof.

Die Polizei Bremen hat am Montagnachmittag am Bahnhofsvorplatz ein neues Polizeirevier eröffnet. Es befindet sich in einem ehemaligen Bankgebäude, das in den vergangenen eineinhalb Jahre für seinen neuen Zweck umgebaut wurde. Die Wache ist für Besucher zumindest tagsüber geöffnet. 12 bis 15 Beamte sollen von dort aus auf ihre Einsätze gehen.

Auch Kommissariat Mitte soll an Hauptbahnhof umziehen

Polizeipräsident Lutz Müller bezeichnete den Hauptbahnhof als einen "Hot Spot", an dem die Polizisten des neuen Innenstadt-Reviers künftig für Sicherheit sorgen sollen. Gemeinsam mit der Bundespolizei, die schon im vergangenen Sommer dort eine neue Dienststelle bezogen hat. Die Bremer Polizei belegt knapp 500 Quadratmeter in dem Gebäude.

Auf lange Sicht soll aber das gesamte Polizeikommissariat Mitte mit rund 250 Beamten vom Wall an den Bahnhof umziehen. Dazu muss aber noch ein Neubau neben den Gleisen her. Dazu werden aktuell Gespräche mit einem Investor geführt.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 2. Dezember 2019, 19.30 Uhr