Polizei ermittelt nach Z-Symbol-Schmierereien in Bremen

Ein russischer Soldat mal ein weißes Z auf ein Armeefahrzeug
Bild: DPA | TASS/Danil Aikin
  • Ermittlungen gegen 40-Jährigen und 32-Jährige
  • Die Verdächtigen sollen Z-Symbole geschmiert haben
  • Unterstützerzeichen für Russlands Angriffskrieg

Die Bremer Polizei ermittelt gegen einen Mann und eine Frau, die das sogenannte Z-Symbol als Unterstützerzeichen für Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine auf Poller und Stromkästen geschmiert haben sollen. Der 40-jährige Mann und die 32-jährige Frau wurden am Sonntag in einem Kleingartengebiet in Huckelriede mit weißer Farbe an ihren Händen angetroffen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Einsatzkräfte fanden dazu noch Farbeimer und Pinsel.

Auch die Abkürzung "CCCP" für Sowjetunion und den Namen "Putin" sollen sie mit weißer Farbe aufgemalt haben. Gegen die Beiden wurden Anzeigen wegen Billigung von Straftaten und Sachbeschädigung gestellt. Das sogenannte Z-Symbol ist bereits in mehreren anderen Städten aufgetaucht. Es steht für die Unterstützung des russischen Angriffskrieges. Seit Russlands Einmarsch in die Ukraine ist auf russischen Militärfahrzeugen häufig ein "Z" zu sehen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 4. April 2022, 16 Uhr