Erneut Sturmflut in Bremen und Bremerhaven erwartet

  • Bundesamt für Seeschifffahrt warnt vor weiterer Sturmflut
  • Nachmittags- und Abendhochwasser soll bis zu zwei Meter höher ausfallen
  • Es ist bereits der dritte Sturmflut-Tag in Folge
Aufbauten und eine Statue stehen im Wasser.
Auch heute werden voraussichtlich wieder Straßen und Plätze an der Küste überschwemmt.

Auch für Mittwoch hat das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie vor einer Sturmflut an der Küste gewarnt. Das Nachmittag-und das Abend-Hochwasser an der ostfriesischen Küste wird voraussichtlich bis 1,5 Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten. Im Weser- und Elbegebiet kann es sogar bis zwei Meter höher als das mittlere Hochwasser ausfallen.

Es ist der dritte Sturmflut-Tag in Folge. Die Energie, mit der der Sturm im Zuge des Orkantiefs "Sabine" in den vergangenen Tagen über das Meer geweht sei, sorge nun dafür, dass das Wasser gegen die Küste gedrückt werde, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Morgen. Bereits am Montag und Dienstag hatten Sturmfluten Straßen und Plätze in Küstennähe überflutet. Größere Schäden wurden nicht abgerichtet. Verletzt wurde niemand.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 12. Februar 2020, 10 Uhr