Wie die Besatzung auf der "Polarstern" Weihnachten feiert

Mittwoch hat die "Polarstern" Bremerhaven verlassen. Das Forschungsschiff fährt wieder gen Antarktis – die Besatzung feiert Weihnachten an Bord.

Seit Mittwochnachmittag ist der mächtige Eisbrecher unterwegs und mit ihm zunächst knapp 50 Mann und Frau Besatzung. Sie verbringen auf ihrem Weg in die Antarktis Weihnachten und Silvester an Bord. Frank Niessen, der wissenschaftliche Fahrtleiter, hat viel Erfahrung: "Zweimal habe ich schon Ostern an Bord verbracht", erzählt er, "aber Weihnachten – das ist ist mein erstes Mal."

"Ich denke, das wird etwas Besonderes sein", freut sich Niessen, "ich bin jetzt einfach mal gespannt, was da auf uns zukommt." Er hofft zum Beispiel auf Überraschungen aus der Kombüse.

Klassische Küche an den Weihnachtstagen

Dort arbeitet der 1. Koch Sven Schnieder und seine Überraschung lautet: "Weihnachten werden wir ganz klassisch halten." Er macht aus der Speisekarte kein Geheimnis. Heiligabend kommen Bockwurst und Kartoffelsalat auf den Teller, am ersten Weihnachtstag Gänsekeule, danach dann Hirschbraten. "Vegetarier und Veganer", betont der Chefkoch, während er Unmengen Gemüse schnibbelt, "werden extra verköstigt. Wir achten darauf, dass sich jeder hier vernünftig ernähren kann."

Koch Sven Schnieder in der Kombüse der "Polarstern"
Sven Schnieder, Chefkoch auf der "Polarstern", kocht auf dem Eisbrecher klassische Weihnachtsmenüs – und vermisst seine Familie jetzt schon.

Schnieder hat Weihnachten schon öfter in der Ferne verbracht, er hat auf der Neumayer-Foschungsstation auch schon überwintert und sich dort den Ruf als "Grillmeister der Antarktis" erarbeitet. Trotzdem sieht er der Fahrt mit gemischten Gefühlen entgegen. "Ich werde die Familie vermissen", sagt er. Klar, an Bord seien nette Kollegen, mit denen man das etwas überbrücken könne. "Aber die Familie fehlt, gerade wenn man Kinder hat. Und die Frau und das Hündchen..."

Statt Feuerwerk: Silvester-Grillen vor Las Palmas

Ein bisschen Weihnachtsatmosphäre wird es an Bord aber geben. Schon jetzt stehen in den Messen Plätzchen und Pfeffernüsse bereit, ein paar Lichterketten leuchten, und zu Heiligabend wird es einen Weihnachtsbaum geben.

Silvester wird die "Polarstern" voraussichtlich Las Palmas passieren. Chefkoch Sven Schnieder wird die Mannschaft dann wohl zum Freiluftgrillen aufs Arbeitsdeck einladen. Feuerwerk ist am Jahresende aber Tabu. Knaller sind an Bord per se verboten, anderes Feuerwerk könnte durchaus zu ungewollten Rettungsmanövern führen:

Silvesterraketen könnten auf hoher See schnell ganz falsch interpretiert werden.

Fahrtleiter Frank Niessen
  • Boris Hellmers

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, 20. Dezember 2017, 11:10 Uhr