Infografik

Vergleich der Bundesländer: Wie alt wird man in Bremen?

Menschen werden immer älter, auch in Bremen. Das Statistische Bundesamt hat errechnet, wie hoch die durchschnittliche Lebenserwartung von heute geborenen Jungen und Mädchen ist.

Die Hand eines alten Menschen hält die Hand eines Babys.
Das Statistische Bundesamt hat die Lebenserwartung von Neugeborenen errechnet (Symbolbild). Bild: DPA | Volkmar Heinz

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Bremen ist weiter gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes, die am Dienstag veröffentlicht wurden, haben neugeborene Mädchen in Bremen eine Lebenserwartung von knapp 82,8 Jahren. Damit liegt Bremen auf dem drittletzten Platz im Ländervergleich.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Jungen, die heute in Bremen geboren werden, erreichen durchschnittlich ein Lebensalter von 77,3 Jahren. Auch hier liegt Bremen nur auf Platz 14 im Vergleich der Bundesländer. Nur in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt ist die Lebenserwartung geringer.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

In Niedersachsen beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung für Mädchen 83,0 Jahre, für Jungen 78,2 Jahre. Das besagt die aktuelle Sterbetafel, ein demografisches Modell, mit dem das Statistische Bundesamt die Sterblichkeitsverhältnisse einer Bevölkerung beurteilen kann. Zum Vergleich: Die Sterbetafel aus den Jahren 2015/17 verzeichnete für Niedersachsen noch eine durchschnittliche Lebenserwartung von 82,8 Jahren bei Mädchen und bei 78,0 Jahren bei Jungen.

In Bremen lag vor drei Jahren die durchschnittliche Lebenserwartung von Mädchen bei 82,6 Jahren und die von Jungen bei 77,2 Jahren. Im Ländervergleich haben nach den aktuellen Sterbetafeln Mädchen in Baden-Württemberg mit 84,2 Jahren sowie dort geborene Jungen mit 79,8 Jahren die höchste Lebenserwartung bei der Geburt. Am niedrigsten sind die Werte für Mädchen im Saarland mit 82,2 Jahren sowie Jungen in Sachsen-Anhalt mit 76,4 Jahren.

Die Differenz in der Lebenserwartung zwischen den Geschlechtern ist mit 6,3 Jahren in Mecklenburg-Vorpommern am größten und in Hessen mit 4,3 Jahren am geringsten. Bundesweit beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung für neugeborene Mädchen aktuell 83,4 Jahre und für neugeborene Jungen 78,6 Jahre.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 29. September 2020, 23:30 Uhr