Ausstellung "Bildhauerinnen" startet in Bremer Museen

  • Ausstellung "Bildhauerinnen" startet in Bremer Museen
  • Gerhard-Marcks-Haus und Museen Böttcherstraße stellen Werke aus
  • Rund 100 Arbeiten von zum Teil vergessenen Künstlerinnen sind zu sehen
EIne Skulptur in einer Ausstellung.

Im Gerhard-Marcks-Haus und den Museen Böttcherstraße in Bremen ist die Ausstellung "Bildhauerinnen" eröffnet worden. Es werden rund 100 historische Werke von Bildhauerinnen gezeigt. Die Arbeiten sind von 50 Frauen aus dem 19. und 20 Jahrhundert. Zum ersten Mal sei weibliche Bildhauerei aus vier Generationen zu sehen, sagte der Direktor der Museen Böttcherstraße, Frank Schmidt.

Lange standen Künstlerinnen im diesem Bereich der Kunst im Schatten der Männer. Nur wenige Namen sind bis heute bekannt. So zum Beispiel Käthe Kollwitz, deren Werk "Mutter mit zwei Kindern" zu sehen ist. Der großen Mehrheit der Bildhauerinnen blieb der Durchbruch in dieser Männerdomäne aber verwehrt. Auch mit den Gründen dafür setzt sich die Ausstellung auseinander. Die Schau "Bildhauerinnen" läuft bis zum 11. August.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 2. Mai 2019, 19:30 Uhr