Fragen & Antworten

Das sollten Sie zur Kabel-Umstellung wissen

Wer Radio und Fernsehen noch analog über das Kabelnetz empfängt, hört bald nur noch Rauschen oder schaut in die Röhre. Wir geben Tipps zur Umstellung.

Eine Nahaufnahme einer Fernbedienung, die auf einen Fernseher zeigt.

Vodafone Deutschland stellt sein Kabel von analog auf digital um: am 7. August in Bremen und am 8. August in Bremerhaven. Von der Umstellung fürs Fernsehen sind zirka 10- bis 20.000 Haushalte sowie etwa 8.000 Radiohörerinnen und -hörer betroffen. Die Umstellung geht von der Firma Vodafone aus, nicht von Radio Bremen.

Wie kann ich erkennen, ob ich zu Hause Radio im Kabel höre?
Wenn der Antennenanschluss des Radios an einer kleinen Dose in der Wand angeschlossen ist, kann man davon ausgehen, dass das Radioprogramm aus dem Kabelnetz kommt.
Welche Möglichkeiten habe ich dann?
Zum Beispiel kann eine externe Antenne weiterhelfen. Oder, wem das nicht reicht, der kann sein Radio auch an eine Außenantenne anschließen. Wenn der Empfang dann immer noch nicht gut genug ist, kann ein digitaler Empfänger fürs Kabelnetz weiterhelfen. Die gibt es im Elektronikmarkt oder im Fachgeschäft für zirka 60 bis 70 Euro.
Wie läuft es beim Fernsehen?
Wenn mein Fernsehgerät jetzt schon Programme wie "tagesschau24" oder "ZDFneo" empfangen kann und ich einige Sender schon in HD-Qualität sehe, dann muss nichts verändert werden. Aber wenn ich den Fernseher vor 2010 gekauft habe, könnte der notwendige DVB-C-Receiver fehlen.
Was muss ich tun?
Bei älteren TV-Modellen, wie beispielsweise dem Röhrenfernseher, muss ich einen zusätzlichen Digital-Receiver – auch Set-Top-Box genannt – anschaffen. Welche genau für meinen Fernseher geeignet ist, erfahre ich im Fachhandel oder beim Kabelanbieter. An diesem Gerät führt kein Weg vorbei. Danach fallen aber keine monatlichen Gebühren für den Empfang an.

Wenn ich auf den vorhandenen Kabelanschluss nicht angewiesen bin, kann ich alternativ auf folgende Empfangswege wechseln.
DVB-T2 HD: Der Empfang für das neue terrestrische Antennenfernsehen ist einfach einzurichten und mit einer kleinen Zimmer- oder Außenantenne realisierbar.
DVB-S/S2: Der Satellitenempfang ist mit einem höheren einmaligen Installationsaufwand verbunden, bietet im Anschluss aber die größte Programmvielfalt und geringe laufende Kosten.
Was passiert noch bei der Umstellung?
In der Zeit von 0 bis 6 Uhr erfolgt die Umstellung. Der Empfang von Fernsehen, Radio und Internet kann dann zeitweise nicht möglich sein. Sollte der Festnetz-Telefonanschluss auch über den Kabelanschluss laufen, betrifft dies auch das Telefonieren während der Umstellung – das gilt auch für Notrufe. Kabel-Router und -Modem sollten in dieser Zeit nicht vom Strom getrennt werden, da sie so in der Regel die nötigen Anpassungen automatisch durchführen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Vormittag, 2. August 2018, 11:50 Uhr