Bremen steuert nach: 3G und Maskenpflicht auf Weihnachtsmärkten

Audio vom 17. November 2021
Ein Hinweisschild zur Maskenpflicht an einem Verkaufsstand
Bild: Imago | Marc John
Bild: Imago | Marc John
  • Senat erlässt weitere Auflagen für Weihnachtsmarkt
  • Maskenpflicht auf Marktgelände in City und Schlachte
  • Ab Inzidenz von 200 soll 2G gelten

Aufgrund steigender Infektionszahlen hat der Bremer Senat weitere Auflagen für den Weihnachtsmarkt beschlossen, darunter eine Maskenpflicht und eine 3G-Regelung. "Die Pandemieentwicklung insgesamt macht weitere Auflagen für die Durchführung des Weihnachtsmarktes und des Schlachtezaubers erforderlich, Pläne dafür haben wir in den letzten Tagen erarbeitet", wird Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt (Linke) in einer Mitteilung zitiert.

Bei Inzidenz über 200 greift 2G-Regelung

Demnach haben sich Wirtschafts- und Gesundheitsressort auf insgesamt sechs ergänzende Maßnahmen geeinigt. Die Maskenpflicht gilt laut Mitteilung auf dem Marktgelände in der Innenstadt und auf dem Schlachtezauber. Imbissstände, Glühweinbuden und Fahrgeschäfte dürfen nur nach einem 3G-Nachweis angesteuert werden. Der wird laut Wirtschaftsressort an separaten Ständen überprüft, an denen Bänder für das Handgelenk ausgehändigt werden.

Die Farbe der Bänder wechsele täglich. Geimpfte und Genesene können demnach auch ein Band für die gesamte Veranstaltungsdauer bekommen. Steigt der Inzidenzwert über 200, greift eine 2G-Regelung. Dann bekommen nur noch Geimpfte und Genesene Bänder.

Die Märkte sollen außerdem entzerrt werden. So wurde laut Wirtschaftsressort die Zahl der Stände um weitere zehn Prozent reduziert, indem bereits zugelassenen Betreibern abgesagt wurde. Ursprünglich seien bereits zehn Prozent weniger Stände vergeben worden. Zudem sollen Ansgarikirchhof und Hanseatenhof verstärkt genutzt werden.

Entstehen zu Stoßzeiten trotzdem "nicht vertretbare Menschenansammlungen" könnte zeitweise die Becher- und Gläserausgabe eingeschränkt oder die Ausgabe von Getränken geschlossen werden, heißt es.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 17. November 2021, 19:30 Uhr