Weihnachtshaus in Delmenhorst erstrahlt wieder mit 60.000 Lichtern

Die Weihnachtsbeleuchtung des Weihnachtshauses in Delmenhorst.
Ab Sonntag soll das Weihnachtshaus wieder leuchten. (Archivbild) Bild: DPA | Mohssen Assanimoghaddam

Seit mehr als 20 Jahren schmücken die Borcharts ihr Wohnhaus. Im vergangenen Jahr im Corona-Lockdown mussten sie den Stecker ziehen, nun wird das Licht wieder angeknipst.

60.000 Lichter erstrahlen jedes Jahr am Haus von Familie Borchart in Delmenhorst. "Es gibt nichts, was nicht beleuchtet ist", sagt Sven Borchart. Etwas Besonderes ist für den 51-Jährigen die lebensgroße Weihnachtsmannfigur, die auf einer Leiter Richtung Schornstein klettert.

Der große Lohn sind Kinder, die mit großen Augen vor dem Tor stehen und fragen, ob hier der Weihnachtsmann wohnt.

Sven Borchart, Weihnachtshaus Delmenhorst

Borchart hat das Haus gemeinsam mit seiner Frau Martina und dem erwachsenen Sohn dekoriert. Ihr Weihnachtshaus ist inzwischen weit über Niedersachsen hinaus bekannt.

Regeln wegen Corona

Seit mehr als 20 Jahren schmückt das Paar das Haus. Jährlich sammeln die beiden Spenden für ein Projekt, das therapeutisches Reiten für behinderte Kinder anbietet.

Im vergangenen Jahr war der Andrang trotz Corona-Lockdown und Kontaktbeschränkungen so groß gewesen, dass Familie Borchart das Licht ausschalten musste. Zu viele Autos drängelten sich in der Straße. Um dieses Jahr ein Verkehrschaos zu vermeiden, ist die Straße in der Adventszeit nur für Anlieger frei, wie Borchart sagt. Außerdem gibt es wegen der Corona-Pandemie keine Getränke und Knabbereien. Borchart mahnt zudem, dass Besucherinnen und Besucher das Haus von der Straße aus ansehen und das Grundstück nicht betreten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 25. November 2021, 23:30 Uhr