Alle Jahre wieder: Welcher Weihnachtsbaum darf's sein?

Worauf Bremer beim Weihnachtsbaum-Kauf achten sollten

Bild: picture alliance/dpa | Patrick Pleul

Aufgepasst beim Christbaum-Kauf. Wie nachhaltig ist eine Tanne aus Kunststoff? Sollte es doch lieber der Baum im Topf sein oder einer mit Bio-Siegel?

O Tannenbaum o Tannenbaum – für viele Menschen in Bremen ist ein Weihnachtsbaum im Wohnzimmer einfach ein Muss. Aber was darf´s sein: die Tanne im Topf, der Bio-Christbaum oder doch eher die Nadel-Attrappe aus Plastik? Der BUND Bremen lehnt Plastik-Weihnachtsbäume klar ab. Sie seien nicht sehr nachhaltig und hätten eine deutlich schlechtere Ökobilanz als natürliche Bäume. Zwar könne man die Kunstoff-Tannen theoretisch viele Jahrzehnte nutzen, aber allein schon, da sie meist in Fernost produziert werden, müssen sie auch lange Transportwege zurücklegen. Und: Plastik bleibt Plastik.

Das verschlechtert den ökologischen Fußabdruck. Auch bei mehrjährigem Gebrauch landet der Plastikbaum früher oder später auf dem Müll und wird verbrannt. Dabei setzt er dann Schadstoffe frei.

Bernd Quellmalz, Regionalgeschäftsführer BUND Weser-Elbe

Also doch die klassische Nordmann-Tanne vom Baumarkt-Parkplatz? "Etwa 90 Prozent der rund 28 Millionen Weihnachtsbäume, die in Deutschland pro Jahr verkauft werden, stammen aus Intensiv-Plantagen", sagt Katja Muchow, stellvertretende Geschäftsführerin des BUND Bremen. "Dort wird stark gespritzt und gedüngt – zum Schaden von Tieren, Pflanzen, Gewässern und Böden."

Eine Tanne oder Fichte braucht zehn bis 15 Jahre bis sie erntereif ist. In dieser Zeit hätten die Pflanzen dann schon einige Pestizidduschen hinter sich, warnt auch der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und sieht die artenarme Plantagen in exotischer Monokultur kritisch.

Mit dem billigen Baumarktsbaum holt man sich ziemlich sicher eine Giftschleuder ins Wohnzimmer.

Sönke Hofmann, Nabu-Geschäftsführer Bremen

Der BUND hat sich das 2020 näher angeschaut und ließ die Nadeln von 23 Weihnachtsbäumen in einem unabhängigen Labor auf Rückstände von knapp 140 Pestiziden untersuchen. Das Ergebnis: Bei 14 Bäumen wurden Rückstände gefunden. Neun verschiedene Wirkstoffe wurden insgesamt nachgewiesen, laut BUND gehören sieben davon zu den gefährlichsten, die derzeit in der EU eingesetzt werden. Gesundheitliche Auswirkungen durch pestizidbelastete Weihnachtsbäume auf Menschen seien nicht auszuschließen, sagt Muchow.

Wie wär´s mit einem Weihnachtsbaum im Topf?

Welche Alternativen dann noch bleiben? Vielleicht der Weihnachtsbaum im Topf?

Eine Tanne in einem Topf
Ist eine Tanne im Topf eine gute Alternative zum Plastikbaum? Bild: picture alliance / dpa Themendienst | Inga Kjer

Auch davon ist Quellmalz vom BUND nicht überzeugt. Der Grund: "Auch wenn es zunächst gut klingt, dass der Weihnachtsbaum nach dem Fest eingepflanzt werden und dann weiter wachsen kann. Doch in den meisten Fällen werden beim Ausgraben die Wurzeln gekappt, bevor die Bäume in den Topf gesetzt werden." Quellmalz befürchtet, dass deshalb viele Topfbäume nicht anwachsen. "Und wenn jedes Jahr ein Topfbaum angeschafft würde, bräuchte man mittelfristig schon eine recht große Fläche. Der eigene Garten wird dafür kaum reichen", sagt er.

Ressourcen schonen

Mit gutem Gewissen also den mit Bio-Siegel gekennzeichneten Baum im Haus aufstellen und schmücken? Sie ahnen es vielleicht schon. Auch diese Variante hat laut BUND einen Haken. Die Bäume stammen zwar aus Plantagen oder Wäldern, die ökologisch bewirtschaftet werden, das heißt auf Kahlschläge, Düngung, Entwässerungsmaßnahmen und den Einsatz von Pestiziden wird verzichtet.

Eine Hand die einen Draht um Tannenzweige wickelt
Weihnachtsdeko lässt sich aus Tannengrün auch leicht selbst basteln. Bild: picture alliance / dpa Themendienst | Florian Schuh

Wer also wirklich nachhaltig die Vorweihnachtszeit in sein Heim holen will, aber nicht auf einen Bäumchen verzichten mag, der kann beispielsweise einen Weihnachtsbaum selbst aus Holz bauen. Der hat im Idealfall eine gute Ökobilanz und lässt sich jedes vom Dachbodenholen holen und neu schmücken. Auch ein paar frische Tannenzweige lassen sich weihnachtlich dekorieren.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Instagram anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Autorin

  • Sophie Schwarz Redakteurin und Autorin

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 14. Dezember 2021, 19:30 Uhr