Glosse

5 sichere Wege, wie Sie Weihnachten in den Sand setzen

Eine kaputte Christbaumkugel.
Das Fest der Liebe? Nicht unbedingt. Es bedarf nur ein paar simple Verhaltensweisen und schon brennt die Luft. Bild: Imago | Christian Ohde

Das Bewältigen der Feiertage gleicht oft einem Tanz auf dem Drahtseil. Schnell ist die weihnachtliche Harmonie ruiniert. Wie? Ganz einfach. Eine nicht ganz ernst gemeinte Anleitung.

1 "Hallo, hier bin ich!" – Erfreuen Sie Verwandte mit Überraschungsbesuchen

Spontanität ist die Würze der Feiertage. Also wagen Sie doch mal einen kurzfristigen Besuch bei der Verwandtschaft. Im Idealfall verzichten Sie im Sinne des Überraschungseffekts auf eine Ankündigung. Wer freut sich nicht, wenn es am 26. Dezember um 20:30 Uhr an der Tür klingelt? Ding Dong – Frohe Weihnachten – Was gibt's zu Essen? Die besinnlichen Tage werden doch erst richtig schön, wenn man sie gemeinsam begeht. Zaubern Sie also Ihren Verwandten mit einem Überraschungsbesuch ein Lächeln der Entzückung ins Gesicht.

2 Schalten Sie im Trubel mal einen Gang runter – für Ihre Mitmenschen


Fremdentschleunigung! Gönnen Sie Ihren Mitmenschen in der Hektik vor und an den Feiertagen Zeit zum Durchatmen, vor allem in überfüllten Supermärkten, Kaufhäusern und überall dort, wo es Menschen eilig haben. Also gehen Sie langsam und lassen Sie sich Zeit! Verwickeln Sie die Menschen in Gespräche, stellen Sie viele Fragen und verzichten Sie beim Bezahlen auf jegliche Form von Schnelligkeit. Im ersten Moment werden Sie vielleicht hinter Ihnen in der Schlange oder von Ihrem Gegenüber gereizte Reaktionen erhalten, aber seien Sie sich gewiss: Nach einem freundlichen Hinweis, dass Sie es ja nur gut meinen, wird sich ganz sicher Verständnis einstellen. Denn viele Menschen sind in der Vorweihnachtszeit zu hektisch unterwegs und wer sich nicht um sich selbst kümmern kann, braucht Hilfe: Zeigen Sie Herz und nehmen Sie einfach ein wenig die Geschwindigkeit raus – für alle anderen, die es selbst nicht schaffen.

3 Genießen Sie das "Auf den letzten Drücker"-Gefühl

Geschenke schon so früh wie möglich kaufen? Das ist definitiv etwas für Anfänger. Der wahre Profi genießt das Adrenalin der Jagd, wenn am Vormittag des 24. Dezember noch alle Präsente besorgt werden müssen! Wer will sich diese Chance auf wunderbare Schnäppchen entgehen lassen? Eben. Und seien wir doch mal ehrlich: Auch Kinder wissen, dass die Geste zählt! Falls die gewünschte Puppe, der kostbare Whisky oder das wertvolle Schmuckstück also nicht mehr zu haben sind, werden Sie kreativ! Haben sich Ihre Eltern nicht auch schon vor 30 Jahren über ein selbstgemaltes Bild gefreut? Oder ein Klassiker: Der Kerzenständer aus einer alten Schnapsflasche! Ihre Liebsten werden es Ihnen danken.

4 Denken Sie dran: Weihnachten ohne Ehrlichkeit ist nur halb so schön

Auch bei Gesprächsthemen an Weihnachten sollte man stets Ehrlichkeit walten lassen. Falls Sie Geschenke gekauft haben, scheuen Sie nicht davor zurück, Ihre gute Tat auch den Kindern mitzuteilen. Klären Sie die Kleinen darüber auf, dass die Existenz eines Weihnachtsmanns leider nicht beweisbar ist. Auch wenn es eine gut gemeinte Lüge ist, letztlich ist es eben doch nur eine Lüge. Und Unwahrheiten haben keinen Platz beim Fest der Liebe. Während die Kleinen unter dem Tannenbaum ihre neuen Erkenntnisse verdauen, können Sie mit den anderen Gästen in aller Ruhe über Wichtiges sprechen. Nutzen Sie die weihnachtliche Geseligkeit für Themen wie Politik oder vergleichen Sie Ihr monatliches Einkommen mit dem anderer Gäste.

5 Fühlen Sie sich frei bei der Essenswahl

Das Weihnachtsessen planen? Auch hier kann man sich einfach mal dem Diktat der Kochzeitschriften verweigern! Gans? Fisch? Wie langweilig. Zaubern Sie für Ihre Gäste eine schmackhafte "Lockdown-Lasagne"! Lassen Sie sich von einer Suchmaschine ein leckeres Mahl vorschlagen – aus den Zutaten, die sich seit zwei Jahren im Vorratsschrank angesammelt haben. Wenn kein passendes Rezept gefunden wird, geht alternativ auch: Einfach alles in den Ofen ballern und einen schicken Namen dafür suchen! Aus "Alles was da war und Käse" wird dann ein Rosenkohl-Bärlauch-Gratin an einer Schwarzwurzel-Mandarinen-Bechamelsauce! Und letztlch erfreuen Sie Gäste mit einem kleinen Spiel zu Tisch: Wer erschmeckt alle Zutaten?

Weihnachtlich beleuchtete Doppelhaushälfte in Delmenhorst.
Alle Jahre wieder wird das Haus in der Delmenhorster Brechtstraße weihnachtlich beleuchtet.

So wird Weihnachten ein friedliches Familienfest

Bild: Radio Bremen

Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 21. Dezember 2021, 10:10 Uhr