IG-Metall ruft zu Warnstreiks auch in Bremer Betrieben auf

  • Beschäftigte von mehr als 60 Betrieben sind zu Streiks aufgerufen
  • Am Mittag ist große Auto-Kundgebung in Oldenburg geplant
  • In Bremen sind unter anderem Mercedes- und Arcelor Mittal-Beschäftigte aufgerufen
Beschäftigte des Lastwagenbauers MAN in Nürnberg protestieren vor dem Unternehmen für mehr Lohn.
In Bremen findet am Mittag eine große Auto-Kundgebung der IG Metall statt. Beschäftigte von mehr als 60 Betrieben sind heute zu Warnstreiks aufgerufen (Symbolbild). Bild: DPA | Daniel Karmann

Im Tarifkonflikt der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie ruft die IG Metall heute Vormittag in mehr als 60 Betrieben zu Warnstreiks auf. Zur zentralen Auto-Kundgebung vor der Weser-Ems-Halle in Oldenburg um 12:30 Uhr werden auch Beschäftigte aus dem Bremer Mercedes-Werk, außerdem von Arcelor Mittal und Premium Aerotec erwartet. Weitere Warnstreiks sind unter anderem bei den Norddeutsche Seekabelwerken in Nordenham angekündigt. Die Gewerkschaft erwartet in Oldenburg auch Beschäftigte des VW-Werks in Emden und der Meyer-Werft in Papenburg.

Die IG Metall Küste fordert für die 140.000 Beschäftigten vier Prozent mehr Geld. Die Arbeitgeber vom Verband Nordmetall lehnen höhere Löhne angesichts der Corona-Krise ab, sie haben stattdessen unter anderem eine Einmalzahlung vorgeschlagen.

Daimler macht Gewinne trotz Kurzarbeit – wie passt das zusammen?

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 12. März 2021, 8 Uhr