Tödlicher Polizeieinsatz in Bremen: Protokoll der Ereignisse

Ein Augenzeugenvideo des Polizeieinsatzes in Bremen-Gröpelingen dokumentiert, wie es zu den tödlichen Schüssen auf einen 54-Jährigen Marokkaner kam.

Am Donnerstagnachmittag ist ein 54-jähriger Marokkaner bei einem Polizeieinsatz in Bremen-Gröpelingen gestorben, nachdem Polizisten auf ihn geschossen hatten. Die Hintergründe des Einsatzes sind noch unklar, die Ermittlungen der Bremer Staatsanwaltschaft und des Referats Interne Ermittlungen bei der Innenbehörde laufen. Im Internet kursieren aber Augenzeugen-Videos, die das Geschehen dokumentieren. Buten un binnen liegen mehrere Videos vor. Im Folgenden dokumentieren wir die Ereignisse in Textform.

Vier Polizisten stehen Mann mit Messer gegenüber

Ein Mann mit längeren dunklen Haaren und Vollbart steht im Innenhof eines Wohnblocks. In der rechten Hand hält er einen dunklen Gegenstand, offenbar die Scheide eines Messers. Das Messer hält er in der linken Hand. In einem Halbkreis um ihn herum stehen zwei Polizistinnen und zwei Polizisten. Eine Polizistin und ein Polizist sind uniformiert, die anderen beiden Beamten sind zivil gekleidet. Von einem Balkon des Wohngebäudes filmt jemand das Geschehen.

Polizist meldet "Person mit Messer"

Der Zivilpolizist ruft "Ganz ruhig. Sofort aus der Hand legen! Sie legen das sofort aus der Hand!" Die uniformierte Polizistin ruft: "Was haben Sie da?" Dann sagt der Mann etwas unverständliches und bewegt sich auf den Polizisten zu. Der ruft: "Legen Sie das Messer aus der Hand!" Dann sagt er (vermutlich) in ein Funkgerät hinein: "Wir haben hier eine Person mit Messer."

Polizist bereitet Pfefferspray vor

Dann sagt der Mann wieder etwas, das nicht zu verstehen ist. Der Polizist entgegnet: "Legen Sie das Messer weg, dann machen wir die Waffen auch weg." Der Mann sagt dann, dass er eine Genehmigung hätte und: "Du sollst weg von mir." Daraufhin treten die Beamten etwas zurück. Ein Polizist sagt zu einem Kollegen: "Mach mal Pfeffer klar!"

Polizisten versperren den Weg

Es folgt ein Wortwechsel, der nicht richtig zu verstehen ist. Dann geht der 54-Jährige Mann auf den Polizisten zu und sagt "Geh weg hier!" Die Polizisten versperren ihm gemeinsam mit jeweils vorgehaltener Waffe den Weg.

Beamter fragt: "Sofort pfeffern?"

Der uniformierte Polizist mit dem Pfefferspray tritt hinzu. Er fragt: "Sofort pfeffern?" Nach einigem Zögern antwortet seine uniformierte Kollegin mit "Ja". Der andere Polizist ruft energisch: "Ja, auf jeden Fall." Seine Kollegin legt nach: "Pfeffer!"

54-Jähriger läuft auf Polizist mit Pfefferspray zu

Dann tritt der Polizist mit vorgehaltenem Pfefferspray auf den Mann mit dem Messer zu. Der macht zunächst Hüpfbewegungen, macht dann einen Schritt zurück, dann läuft er aber schnell auf den Beamten mit dem Pfefferspray zu. Der Polizist schreit: "Das Messer weg, das Messer weg", und weicht zurück.

Die Schüsse fallen

Dann fallen zwei Schüsse. Der 54-Jährige stürzt zu Boden.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 19. Juni 2020, 19:30

Archivinhalt