So geht es jetzt mit der Bremer Humboldtstraße weiter

Radfahrer in einer Fahrradstraße.
Immer wieder gibt es Konflikte zwischen Radfahrern und Autofahrern in der Humboldtstraße – dafür sollte der Verkehrsversuch eigentlich eine Lösung finden. Bild: Radio Bremen
  • Verkehrsversuch mit drei Phasen in der Humboldtstraße
  • Alle drei Phasen sind bislang nicht optimal, um Konflikte zu reduzieren
  • Neuer Vorschlag soll jetzt vom Beirat besprochen werden

Der Verkehrsversuch in der Fahrradstraße Humboldtstraße ist ausgewertet worden – doch keine der drei Varianten ist so richtig zufriedenstellend. Deshalb hat Mobilitätssenatorin Maike Schaefer (Grüne) einen weiteren Lösungsvorschlag eingebracht: "Wir schlagen dem Beirat Östliche Vorstadt eine Lösungsvariante vor, die die Vorteile der Versuchsphasen 2 'Kfz-Durchfahrtsperre' und 3 'Einbahnstraße' miteinander vereint."

Es handelt sich bei dem Vorschlag um eine Teil-Einbahnstraße für den Autoverkehr. Die soll ab Dobben bis Horner Straße reichen. Der Abschnitt der Humboldtstraße zwischen Horner Straße bis Sankt-Jürgen-Straße bleibt in beiden Richtungen mit dem Auto befahrbar. Damit könne der Fahrstreifen in der Zufahrt zum Dobben dem Radverkehr zur Verfügung gestellt werden, so das Mobilitätsressort.

Unsere Auswertung ist als Grundlage zu verstehen. Wir setzen den Dialog nun mit dem Beirat Östliche Vorstadt und allen weiteren Beteiligten fort. Uns ist es wichtig, im weiteren Austausch eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Maike Schaefer, Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Die Humboldtstraße ist seit 2014 eine Fahrradstraße. Mit einem Verkehrsversuch wurden im Sommer mögliche Lösungen für die Fahrradstraße Humboldtstraße erprobt. In drei Versuchsphasen wurden die Regelungen "Anlieger frei", eine Durchfahrtssperre für Autos und eine Einbahnstraßenlösung für den Kraftfahrzeug-Verkehr erprobt.

So sehen die Pläne für die autofreie Innenstadt aus

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 19. Juli 2021, 6 Uhr