Ukrainische Geflüchtete ziehen in Bremerhavener Jugendherberge

Blick auf ein weißes Gebäude.

Ukrainische Geflüchtete ziehen heute in Bremerhavener Jugendherberge

Bild: Radio Bremen
  • Es ist die fünfte Unterkunft für geflüchtete Ukrainer
  • Stadt hat bisher 1.320 Flüchtlinge registriert
  • Magistrat rechnet mit weiteren Hilfesuchenden

Bremerhaven hat am Freitag die fünfte Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine geöffnet. In der Jugendherberge ist Platz für 174 Menschen zuzüglich Kinder- und Beistellbetten. 117 Menschen sollen schon am heutigen Freitag einziehen.

Es ist die vierte sogenannte Bleibeunterkunft, wie es der Magistrat nennt. Hier stehen den Menschen Zimmer mit Betten zur Verfügung. Rund 550 Personen kann die Stadt in den Bleibeunterkünften unterbringen. Sie sind laut Magistrat bis auf die Jugendherberge zu rund 90 Prozent belegt. Darüber hinaus gibt es Platz für 240 Personen in Notunterkünften mit Feldbetten. Hier sind aktuell nur 37 Personen untergebracht.

Zunächst soll die Jugendherberge bis Ende des Jahres für Geflüchtete zur Verfügung stehen. Dafür mussten rund 20.000 bereits gebuchte Übernachtungen abgesagt werden. Das betrifft laut Geschäftsführer Gerrit Michaelis hauptsächlich Schulklassen.

Unklar, wie viele Menschen aufgenommen werden können

Rund 1.320 ukrainische Geflüchtete hat die Stadt bisher registriert, der Großteil ist bereits in Wohnungen untergekommen. Der Magistrat weist aber darauf hin, dass auch Flüchtlinge bei Verwandten oder Bekannten untergekommen sind, die bisher nicht registriert wurden. Die Stadt prüft derzeit weitere Räumlichkeiten und sucht noch Wohnungen, denn der Magistrat rechne mit weiteren Geflüchteten. Wie viele Menschen die Stadt insgesamt aufnehmen könne, sei schwer zu beziffern, so Magistratssprecher Volker Heigenmooser. Er gehe von rund 2.000 Menschen aus, das sei aber eine große Herausforderung.

Cuxhaven bereitet Ankunftszentrum vor

Cuxhaven bereitet derzeit ein Ankunftszentrum vor, das nach Angaben einer Sprecherin des Landkreises so bald wie möglich in Betrieb genommen werden soll. In den ehemaligen Räumen der Helios-Klinik in Sahlenburg sollen rund 200 Geflüchtete untergebracht werden können. In dem Zentrum werden die Menschen dann auf die umliegenden Gemeinden verteilt. Bisher sind etwa 1.000 Geflüchtete in Stadt und Landkreis Cuxhaven registriert.

Rückblick: Bremerhaven richtet Jugendherberge für Flüchtlinge her

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 1. April 2022, 6 Uhr