Bremen schafft zusätzlichen Wohnraum für Geflüchtete

Geflüchtete stehen auf einem Hotelflur.

Bremen schafft zusätzlichen Wohnraum für Geflüchtete

Bild: DPA | Hendrik Schmidt
  • Ab 2023 soll eine Gebäude im Bahnhofsviertel angemietet werden
  • In der Immobilie sollen 140 Plätze entstehen
  • Bremer Senat will 5 Millionen Euro kurzfristig zur Verfügung stellen

Der Bremer Senat will zusätzliche Plätze für die Unterbringung von Geflüchteten schaffen. Das Vorhaben hat der Senat am Dienstag beschlossen. Konkret geht es um 140 Plätze in einem Gebäude an der Friedrich-Rauers-Straße im Bahnhofsviertel. Das Gebäude soll von 2023 bis 2033 gemietet werden. Die jährliche Miete beläuft sich auf 821.000 Euro.

Zusätzlich soll die Sozialbehörde fünf Millionen Euro bekommen, um im laufenden Jahr weitere Plätze zu schaffen. Beide Entscheidungen müssen noch vom zuständigen Fachausschuss der Bremischen Bürgerschaft sowie den Haushalts- und Finanzausschüssen bestätigt werden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, News, 8. Februar 2022, 15 Uhr